..:: In aller Kürze ::.. ..:: Aktuelles und Neuigkeiten ::.. ..:: Sponsor ::..
 Mannschaften
1. Herren: Infos | Click-TT
2. Herren: Infos | Click-TT
3. Herren: Infos | Click-TT
4. Herren: Infos | Click-TT
5. Herren: Infos | Click-TT
1. Jugend: Infos | Click-TT

 Termine und Aktuelles
 Nächste Termine
>>Beginn Rückrunde ab 15.01.

>>Mitgliederversammlung zum
Zusammenschluss mit
Gönnern am 09.02.18

>>Gründungsversammlung des
TTV Angelburg am 08.03.18  Nächste Ligaspiele
:: zur Übersicht in Click-TT

 Aktuelle Downloads


Website - Interaktiv

 Links zu beliebten Site's
:: www.ssv-lixfeld.de
:: Hessischer TT-Verband
:: TT-Kreisverband MR-BID
:: Forum: tt-news.de
Außerordentliche Mitgliederversammlung: Entscheidung über Fusion mit Gönnern am 09.02.2018
Liebe Mitglieder, Freunde und Spieler der TT-Abteilung,

wir laden euch ganz herzlich zur außerordentlichen Mitgliederversammlung der Tischtennis- Abteilung des SSV „Schwalbe“ Lixfeld ein.
Datum / Zeit: Freitag, 09.02.2018, 20:00 Uhr
Ort: in der Turnhalle Lixfeld
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Vorstellung des Konzepts zum Zusammenschluss mit dem TTV Gönnern
3. Abstimmung über Zusammenschluss
4. Verschiedenes

Es wird um unsere Zukunft gehen. In dieser Versammlung werden wir darüber abstimmen, ob unsere TT-Abteilung und der TTV Gönnern sich zum TTV Angelburg zusammenschließen werden. Wie auf dem Info-Abend bereits angekündigt, wird durch diese Abstimmung auch darüber entschieden, dass die TT-Abteilung des SSV „Schwalbe“ Lixfeld zum 30.06.2018 ihren Spielbetrieb beim HTTV einstellt und als Sportsparte beim Landessportbund zum 31.12.2018 abgemeldet wird.
Nähere Infos zum Zusammenschluss erfahrt ihr aus dem Flyer, den alle Mitglieder von Lixfeld und Gönnern als Info erhalten.
Aufgrund der weitreichenden Entscheidung, die getroffen werden soll, bitten wir euch alle um euer Erscheinen. Die Zukunft der Abteilung und des TT-Sports liegt uns allen am Herzen.
Für Fragen und Anregungen stehen wir gerne zur Verfügung.
Mit sportlichen Grüßen
Euer Vorstand

Alle nötigen Infos erhaltet ihr aus dem Info-Flyer.
Einladung downloaden.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 12.01.2018
Wanderung nach Laasphe - Fusion mit Gönnern 09.02.2018 wird entschieden
Fusion mit Gönnern rückt näher
Der Fahrplan ist überschaubar einfach (s. u.). Am 09. Februar werden wir in einer Sitzung darüber abstimmen. Bis dahin werden im Arbeitskreis und dem Vorstand noch einige Dinge besprochen. Die Einladungen zur außerordentlichen Mitgliederversammlung sowie ein Flyer, der alle relevanten Infos zusammenstellt, folgen in Anfang Januar.
Fr. 29.12.2018 Gemeinsame Wanderung nach Bad Laasphe
Fr. 09.02.2018 Außerordentl. Mitgliederversammlung in Lixfeld
Bis Ende Februar Eintritt der Lixfelder Mitglieder in "neuen" Verein
Do. 08.03.2018 Gemeinsame JHV und Beschlüsse zum Umbau des "neuen" Vereins
Bis 20.05.2018 HTTV-Fristen (für Wechselanträge, Spielklassenübern.)


Wanderung nach Laasphe
Am Freitag, 29.12. trafen wir uns ein letztes Mal in diesem Jahr und zwar zur Wanderung von Breidenbach nach Bad Laasphe. Zunächst ein Novum: Wir sind mit dem Linienbus nach Breidenbach gereist. Vor dort aus führte und Philipp bzw. die Wander-App über C&P und den Breidensteiner Entenberg durch den Wald nach Bad Laasphe. Der schöne Blick über den Perfstausee oder der Halt bei der Hugo-Kracht-Hütte waren mit Sicherheit sehenswert. Auch der eine etwas komische Quer-Feld-Ein-Anstieg war im Nachhinein doch eine spaßige Angelegenheit. Sicher und komplett in Laasphe angekommen, erwartete uns doch ein Buffet mit Schnitzel, Gulasch, Salt und Gratin. Sicherlich ein schöner Jahresabschluss.
      
 © Philipp - aus dem Vorstand / 02.01.2018
Karsten Schneider wird direkt Vereinsmeister - Marcel und Tiffy siegen im Doppel
Bei ihren Vereinsmeisterschaften suchten die Tischtennisspieler des SSV "Schwalbe" Lixfeld traditionell zum Abschluss der Vorrunde ihre Meister. Da die Turnhalle in Lixfeld durch die Grundschule belegt war, spielte man den Doppel- und den Einzelsieger an einem Tag in Gönnern aus.
Seibel / Becker siegen im Doppel
Wie so oft gestaltet sich der Doppelwettbewerb sehr spannend. Nach den Gruppenspielen kristallisierten sich erste Favoriten heraus. Im Halbfinale mussten dann Michael Müller / Jan-Lukas Reeh äußerst knapp mit 2:3 gegen Marcel Seibel / Christopher Becker die Segel streichen. Das zweite Halbfinale besiegten Fikret Secer / Helmut Hartmann das Gespannt Nils Gärtner / Lukas Stäger. Das Finale dann konnten Seibel / Becker mit 3:1 gewinnen.
Karsten "Schnigges" Schneider hat starke Nerven
Beim Einzelturnier direkt im Anschluss ging es spannend zu. Die Favoriten Nikolai Franz und Nils Gärtner spielten zuvor eine tadellose Vorrunde und zogen ins Halbfinale ein. Einen schwierigeren Weg nahmen Karsten Schneider und Sebastian Heimann, die ihrerseits im Viertelfinale schon Spieler aus der erste Herrenmannschaft ausschalteten. Im ersten Halbfinale kam es zum Duell des Vorjahressiegers Nils Gärtner und Karsten Schneider, der zur Rückrunde aus Bottenhorn zurück nach Lixfeld gewechselt ist. Schneider setzte auf sein sicheres Blockspiel, während Gärtner stets angriff. Letzterer musste mit 3:1 passen und hatte an diesem Tag wohl die "falsche" Taktik gewählt. Im zweiten Halbfinale konnte Sebastian Heimann trotz sehr gutem Offensivspiel nur einen Satz mithalten und musste Niko Franz zum Sieg gratulieren. Das Spiel um den dritten Platz sollte eine klare Sache für Nils Gärtner sein. Er spielte sich den Frust von der Seele und ließ Heimann keine Chance. Jedoch war dieser mit seinem Abschneiden und dem vierten Platz ganz zufrieden.
Es folgte ein enges und spannendes Finale. Nikolai Franz gewann den ersten Satz schnell dank seines druckvollen Topspins. "Schnigges" lauerte aber und luchste Niko Franz den zweiten Satz trotz ständiger Führung ab. Franz aber holte sich den dritten Satz und erspielte sich in der Folge bei 10:9 einen Matchball. Doch das Spiel kippte, denn Schneider konnte den Satz noch gewinnen und dank seiner starken Nerven auch den fünften Satz. Überraschend aber nicht unverdient holte sich Karsten Schneider damit seinen sechsten Einzeltitel.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 02.01.2018
Rückblick auf die Vorrunde
Die Vorrunde und das Jahr 2017 sind zu Ende. Zeit, um eine kleine Zwischenbilanz zu ziehen.
Neuzugänge schlagen ein - endlich wieder sportliche Erfolge
Das sei vorab gesagt, nach zwei, drei Jahren der sportlichen Talfahrt sind Lixfelder Teams wieder erfolgreich. Starken Anteil daran haben unsere Neuzugänge Dieter Schmidt und Matthias Franz. Einerseits trägt die spielerische Stärke dazu bei, dass man die Kreisliga dominiert und das mit einem Team, das nominell mindestens eine Klasse höher vorne mitspielen sollte. Andererseits profitieren vor allem die Zweite und Dritte davon, dass Spieler durch unsere "Neuen" nach unten rutschen. Doch nun der Reihe nach…
Erste Herren auf Kurs - Gleichauf mit Spitzenreiter Gladenbach
Wie gesagt, hat man mit Dieter Schmidt den stärksten Akteur der Liga in seinen Reihen und kann sonst auch in jedem Paarkreuz überlegene Spieler aufbieten. Für Platz 1 hat es dennoch nicht gereicht. Trotzdem würde der zweite Platz zum Aufstieg bzw. der Relegation reichen. Vielleicht bringt die Rückrunde ja doch noch den Meistertitel ein. Dazu hat man mit Karsten Schneider einen weiteren Topspieler dazu gewonnen. Doch an Klasse hing es bislang nicht, das Team muss geschlossener auftreten, dann wird es was.
Herbstmeister - Zweiter überrascht
Dass die Zweite so gut in die Runde startet und das Niveau auch gegen die besser besetzten Teams halten konnte, erwartete niemand. Mit etwas Glück und mit einer Portion Teamgeist steigerte man sich kontinuierlich. Glück, weil Teams wie Weidenhausen, Endbach oder Breidenbach teils mit Ersatz gegen die Zweite antraten, aber auch mit Teamgeist, weil man diese Momente auch ausnutzte und sich geschlossen präsentierte. Allerdings bleibt man bescheiden, denn Weidenhausen liegt nur einen Punkt dahinter und Endbach oder Breidenbach haben noch Luft nach oben.
Dritte auf Relegationsplatz - Aufstieg bleibt das Ziel
Obwohl man mit Christopher "Tiffy" Becker und Johannes Fuchs die stärksten Spieler des 1. und 2. Paarkreuzes hat, reichte es nicht ganz für den großen Wurf an die Tabellenspitze. Aktuell liegt man vier Punkte hinter Weidenhausen II auf dem 2. Platz, punktgleich mit Sichertshausen II. Die Meisterschaft noch zu erreichen hängt mehr von Weidenhausen als von der eigenen Leistung ab. So gilt es den Relegationsplatz zu sichern. Denn dort wartet mit Sicherheit eine lösbare Aufgabe, so dass es mit dem Aufstieg reichen könnte.
Vierte und Fünfte mit Luft nach oben!
So gut wie es für die anderen Teams läuft, so wackelig spielen die Vierte und Fünfte. Besonders bei der Vierten hat sich ein Lixfelder Problem der vergangenen Jahre wieder einmal gezeigt: Zu viel Ersatz, selten komplett, wenig Teamgeist usw. Die Prognose daher weniger gut. Aber: Man darf hoffen, dass sich einerseits mit Torsten und Ralf zwei Routiniers wieder dem TT-Sport anschließen und Ruhe reinbringen könnten. Andererseits bleibt der Appell, sich jetzt an die eigene Nase zu fassen. Für die Fünft gilt: Durchhalten, weitermachen und trainieren. Die leistungsmäßig sehr breite Liga dürfte im hinteren Drittel Punktgewinne für unser Team anbieten. Ansonsten sollte man auch positiv denken, denn viele gute Gegner könnten auch Erfahrungen bedeuten.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 02.01.2018
"Sachsenstraße" gewinnt vor Nüsseclub" das Hobbyturnier
Die dritte Auflage des Tischtennis-Turniers für Hobbyspieler gewann ein Team aus dem Lahn-Dill-Kreis. Die "Sachsenstraße" präsentierte sich im Finale gegen die Lixfelder Altstars vom "Nüsseclub" sehr stark.

Zunächst war das diesmal nur acht Mannschaften zählende Starterfeld in zwei Gruppen unterwegs. Eine Bunte Mischung aus Jung und Alt sowie Mann und Frau traf hier aufeinander. Leider aber waren durch konkurrierende Termine wie der Hessentag in Rüsselsheim einige Teams nicht am Start. Für die verbliebenen Teams war es trotzdem eine spaßige Veranstaltung. "Für reine Spaß- und Hobbyspieler war es etwas schwer heute", resümierte Vorsitzender Philipp Becker. Unter den acht Teams seien drei, vier Mannschaften, die durchweg mit ehemals Aktiven bestückt waren. Dennoch sorgten vor allem die Mädels der Teams "Hasenbande", "#Schinkenstraße" oder "Black and White" für tolle Stimmung.

Sportlich spielten sich vier andere Teams ins Halbfinale. Im ersten Halbfinale zeigten sich "die Äppler Buam" als zäher Widersacher. Dennoch konnte die turniererprobte "Sachsenstraße" mit 3:1 siegen. Im zweiten Halbfinale standen sich die Sieger des ersten und zweiten Hobbyturniers gegenüber. Der "Nüsseclub" gewann hier mit 3:1 gegen "Drei Spieler für ein Halleluja" und boten tolles Tischtennis.

Im Finale dann stand es zwischen dem "Nüsseclub" und der "Sachsenstraße" schnell 1:1. Im dritten Spiel konnte aber selbst Bürgermeister Thomas Beck trotz Satzgewinn nichts mehr ausrichten. Mit 2:1 ging die "Sachsenstraße" in das entscheidende Doppel. Dort zeigten die Mannen aus dem Dillkreis starke Nerven. Mit einem 3:1 holte man sich den Turniersieg. Über den geteilten dritten Platz freuten sich "die Äppler Buam" und "drei Spieler für ein Halleluja". "Trotz der nur acht Teams war es eine gelungene Veranstaltung", betonte Becker abschließend und kündigte an, dass man demnächst terminlich vielleicht auf die Herbst- oder Winterwochen umsteige.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 16.06.2017
Teams und Ligeneinteilung
Der Kreistag, die JHV und alle Sitzung sind nun absolviert. Hier nun die Ergebnisse ;-)
1. Herren - Kreisliga
Kapitän: Nils Gärtner
1 Dieter Schmidt
2 Matthias Franz
3 Nils Gärtner
4 Niko Franz
5 Jochen Hammer
6 Dominic Hartmann
7 Sebastian Heimann
2. Herren - 1. Kreisklasse
Kapitän: Niklas Pimpl
1 Philipp Becker
2 Heinz Salm
3 Benjamin Graf
4 Michael Müller
5 Niklas Pimpl
6 Jan-Lukas Reeh
3. Herren - 3. Kreisklasse
Kapitän: Julia Schäfer
1 Julia Schäfer
2 Christopher Becker
3 Johannes Fuchs
4 Sven Falz
5 Jan Falz
6 Helmut Hartmann
4. Herren - 3. Kreisklasse
Kapitän: Christian Weinrich
1 Benjamin Federmann
(E Torsten Dittmar)
2 Dominik Roth
3 Christian Weinrich
(E Gerhard Weinrich)
4 Sebastian Schäfer
5 Jasmin Hanßmann
6 Lisa Schneider
7 Klaus Heimann
5. Herren - 3. Kreisklasse
Kapitän: Luca Reh
1 Jannis Weichbold
2 Adem Kusoglu
E Dirk Hanßmann
E Frank Schneider
3 Julian Pimpl
E Theresa Bäcker
4 Luca Reh
5 Maxi Schäfer
6 Nicole Hanßmann
7 Jeremias Fischer (JES)
E Philipp Schneider
E Jannik Reichwein
E Daniel Christ
Jugend - Kreisliga Qual. 1
Betreuer: Sebastian Heimann
1 Jeremias Fischer
2 Leon Falz
3 Jona Blank
E Enrico Bräuniger
Kreisliga - Qual. 1
Die ersten drei Teams der Vorrunde steigen in die Kreisliga auf. Dort spielen aus allen 3 Ligen in der Rückrunde die besten Teams den Meister aus. Der Rest spielt in der 1. Kreisklasse.
Es gibt in der Rückrunde dann 9 Spiele!
Teams:
Sterzhausen
Biedenkopf
Bad Endbach
Lixfeld
Breidenstein
Steffenberg
 © Philipp - aus dem Vorstand / 16.06.2017
Jahreshauptversammlung: Wir wollen schlechtes Jahr hinter sich lassen...
Die Tischtennis-Abteilung des SSV Lixfeld hat auf ihrer Jahreshauptversammlung die vergangene Saison rekapituliert. Neben vielen Ehrungen richtete sich der Blick aber deutlich in Richtung Zukunft. "Eine solche Saison darf sich nicht wiederholen", resümiert der Vorsitzende Philipp Becker.
Denn sportlich verlief die Saison für die Tischtennis-"Schwalbe" nicht sehr erfolgreich. Man sei hinter den Erwartungen geblieben und müsse nach 15 Jahren mit der ersten Herrenmannschaft den Gang in die Kreisliga antreten. Auch die dritte Herren ebenfalls absteigen mussten. Als Erfolg kann man den Klassenerhalt der zweiten sowie das Abschneiden der vierten Mannschaft des Jugendteams werten. "Um sich sportlich wieder zu stabilisieren, müssen Jugendarbeit und Zuverlässigkeit der Spieler besser werden", mahnte Becker in seinem Jahresrückblick.
Trotzdem gab sich Becker zuversichtlich für die neue Spielrunde. Mit Matthias Franz und Dieter Schmidt vom TTV Gönnern sei der sofortige Wiederaufstieg das Ziel. Zudem kommt Julia Schäfer aus Mainz zurück, die auch der dritten Mannschaft zum Wiederaufstieg verhelfen soll.

Einen möglicherweise zukunftsweisenden Antrag genehmigten die Tischtennisspieler des SSV "Schwalbe" auch. Denn der TTV Gönnern klopfte bei den "Schwalben" an. Die ursprüngliche Absicht eines Zusammenschlusses stand nicht zur Entscheidung, sondern lediglich die Zustimmung zu Verhandlungen mit dem TTV Gönnern.
"Bei unserer sportlichen Lage, müssen wir uns mit den Ideen des TTV Gönnern befassen", sagte Becker. Er wolle die Verhandlungen aber demokratisch und ergebnisoffen gestalten. Demzufolge gebe es eine Infoveranstaltung und auch eine Umfrage, um sich zunächst Forderungen und Sorgen der Mitglieder anhören. "Wir wollen alle Mitglieder und deren Meinungen mitnehmen", erklärte Becker sein Konzept. Eine finale Abstimmung erfolge dann möglicherweise Ende des Jahres. Es sei alles offen, schloss Becker seine Ausführung dazu.

Positiv war aus Beckers Sicht wieder einmal die Gemeinschaft im vergangenen Jahr. Dies zeigten die schon seit Jahren hohen Teilnehmerzahlen bei Vereinsmeisterschaften, Weihnachtsfeier und Wanderung. Geehrt wurden Niklas Pimpl für 10 Jahre sowie Lisa Schneider, Benjamin Federmann, Sebastian Schäfer und Karsten Schneider für 20 Jahre Mitgliedschaft. Für 25 Jahre wurden Verena Hartmann, Helmut Hartmann und Ralf Schneider geehrt. 30 Jahre im SSV sind Andreas Dostalek und Fikret Secer.
Abschließend wies Becker auf den letzten Termin dieser Saison hin. Die Tischtennis-?Schwalbe? veranstaltet am 17. Juni das dritte Hobbyturnier für Mannschaften.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 01.06.2017
Einladung zur JHV am 26.05.2017
Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Tischtennisabteilung des SSV Lixfeld laden wir alle Mitglieder und Freunde recht herzlich ein. Wir bitten, auch nicht mehr aktive bzw. passive Mitglieder um ihre Anwesenheit, da Ehrungen auf der Tagesordnung stehen.

Ort: Turnhalle Gansbachtalschule, Lixfeld
Datum und Uhrzeit: Freitag, 26. Mai 2017, 19.30 Uhr

Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2016
3. Geschäftsberichte
a) Jahresbericht der Vorsitzenden
b) Jahresbericht des Jugendwarts
c) Berichte aus den Mannschaften
4. Kassenbericht
5. Aussprache über die Berichte
6. Entlastung des Vorstandes
7. Ehrungen
8. Anträge
9. Verschiedenes
Anschließend wird traditionell eine Spielerversammlung abgehalten. Daher bitten wir um pünktliches und zahlreiches Erscheinen.

Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand
 © Philipp - aus dem Vorstand / 10.05.2017
Wanderung erfreut sich großer Beliebtheit



Rund 45 Wanderer trafen sich pünktlich - man glaubt es kaum - am "Schwalbennest". Erfreulich war, dass wirklich jedes Team mit mindesten 3-4 Spielern am Start war. Die Truppe war bunt gemischt und setzt sich aus aktuellen wie ehemaligen Spielern oder Freunden der Abteilung zusammen.
Bei Sonnenschein und knackig winterlichen 0° Celsius machte sie die Gruppe auf den Weg über "500" nach Bottenhorn. Wanderführer Herbert Heß hatte diesmal keine Last die Wanderer zusammenzuhalten. Im Gegenteil - pünktlich kam man zum Zwischenstopp in "der Linde" in Bottenhorn an und konnte sich aufwärmen.
Die diesmal nicht all zu lange Wanderung führte uns anschließend nach Steinperf in den "Battenfelder Hof". Dort hat Verköstigungswart Nils Gärtner wiedermal alles gegeben und ein Buffet organisiert. Dies lockte wohl dann auch noch einige Spielerfrauen und Freunde zusätzlich an, so dass man mit rund 50 Lixfeldern den "Battenfelder Hof" fest in der Hand hatte. Es gab Schnitzel, Fleischkäse und natürlich Lendchen im Rahm.

Unterm Strich eine tolle Veranstaltung. Besonders erfreulich war die bunte Mitschung der Wandergruppe, so dass Anekdoten aus der guten alten Zeit mal wieder erzählt wurden.
Besser kann man das Jahr nicht abschließen...
einen guten Rutsch wünscht euch
euer El~Presidente

 © Philipp - aus dem Vorstand / 01.01.2017
TT-Vereinsmeisterschaften Nils Gärtner holt zum zweiten Mal den Titel im Einzel
Bei ihren Vereinsmeisterschaften suchten die Tischtennisspieler des SSV "Schwalbe" Lixfeld traditionell zum Abschluss der Vorrunde ihre Meister. Dazu spielte man freitags den Doppel- und samstags den Einzelsieger aus. Während der Einzelsieger aus dem Favoritenkreis stammte, sicherten sich im Doppel wie so oft "Underdogs" die Aufmerksamkeit und sorgten für Spannung.
Hanßmann / Franz siegen im Doppel
Traditionell werden beim Doppel die Teams so ausgelost, dass jedem ?starken? Spieler ein ?schwächerer? zugelost wird. Wie so oft gestaltet sich der Doppelwettbewerb daher sehr spannend. Nach den Gruppenspielen kristallisierten sich erste Favoriten heraus. Im Halbfinale standen sich dann die Paarungen Sebastian Schäfer/ Nils Gärtner und Jan Falz / Heinz Salmsowie Jasmin Hanßmann und Christian Weinrich / Jan Lukas Reeh gegenüber. Das erste Halbfinale konnte dann das leicht favorisierte Doppel Schäfer / Gärtnernicht zu ihren Gunsten gestalten und musste den sicher aufspielenden Falz/Salm zum Sieg gratulieren. Im zweiten Halbfinale ging es ähnlich spannend zu. Dort setzten sich Hanßmann/Franz gegen Reeh/Weinrich durch. Geteilte Dritte wurden damit dann Schäfer/Gärtner und Reeh/Weinrich. Beflügelt von ihrem Halbfinalsieg ließen Hanßmann/Franz im Finale nichts anbrennen und gewannen gegen Falz/Salm, die den Vergleich in den Gruppenspielen noch gewannen.

Nils Gärtner diesmal nicht zu bändigen
Beim Einzelturnier am Folgetag ging es ähnlich spannend zu. Die Favoriten Nikolai Franz und Nils Gärtner spielten zuvor eine tadellose Vorrunde und zogen souverän ins Halbfinale. Ihnen gesellten sich mit Johannes Fuchs und Christopher "Tiffy" Becker zwei Überraschungen aus unteren Teams hinzu. Beide bissen sich gegen Spieler der ersten und zweiten Herren durch. Im Halbfinale aber war für beide Endstation. Während Johannes Fuchs beim 1:3 gegen Nils Gärtner den Favoriten lange am Rande der Niederlage hatte, gewann Niko Franz glatt gegen Christopher Becker.
Das Spiel um den dritten Platz sollte eines der spannendsten und längsten werden. In einem zunächst taktischen Duell gelang Christopher Becker die 2:1-Führung. Johannes Fuchs stellte sich um und ging mehr Risiko ein. Schließlich gewann er dank einer Energieleistung doch noch mit 3:2.
Es folgte das Traumfinale zwischen den beiden Topspielern der ersten Herrenmannschaft Niko Franz und Nils Gärtner. Im letzten Jahr sicherte sich Franz den Thron. Dieses Jahr legte Gärtner wie die Feuerwehr los und zeigte sich offensiv wie defensiv in Topform. Franz konnte sich im zweiten Satz zurückkämpfen, doch Gärtner schien heute auf alles die bessere Antwort zu haben und siegte mit 3:1. Bei der anschließenden Weihnachtsfeier in Lixfelder Bürgerhaus ehrten die Mitglieder ihre Sieger.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 14.12.2016
Einladung...
 © Philipp - aus dem Vorstand / 12.08.2016
Trainingsauftakt am 15.08. - Saisoneröffnung am Fr., 26.08.
Liebe Tischtennis-Freunde,
am kommenden Montag geht es wieder los mit dem Training - selbstverständlich auch Mittwochs. Einen lockeren Auftakt bis zum ersten Saisonspiel konnte durch den Antrag beim Kreis ermöglicht werden, dass wir früher in die Halle dürfen.

Einen offiziellen Saisonbeginn, bei dem wir mit allen Teams trainieren und Mannschatfsfotos machen wollen, soll am Freitag, 26.08. stattfinden. Gegen 18:00 Uhr soll es beginnen.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 03.12.2016
Nach der Runde ist vor der Runde - Klasseneinteilung und erste Prognosen
Der Kreistag ist etwa zehn Tage her und es stehen die Klasseneinteilungen fest. Hier kamen wir - wie bereits durchgesickert ist - ganz gut weg. Wie fast jedes Jahr, gibt es zahlreiche Vereinswechsel oder Veränderungen bei den Spielern. Die Folgen von so manchem Wechsel sind nicht zu unterschätzen. So hat beispielsweise Richtsberg viele Spieler abgeben müssen und dadurch rutschten viele in die höheren Mannschaften auf. Folge: Die 4. Herren in der Bezirksklasse war personell nicht zu halten, so dass man in Kreisliga zurückzog.
Auch die Nachbarn aus Steffenberg mussten ihre 2. Herren in die Kreisliga zurück ziehen, da zwei Spieler in die Erste hoch gehen. Damit waren zwei Plätze in der Bezirksklasse frei. Der ersten Platz ging an den Relegations-2. aus Ebsdorf. Normalerweise würde dann auch der Relegations-3., Biedenkopf 2 den übrigen Platz einnehmen. Sie verzichteten aber, weil auch hier ein Spieler in die Erste geht und das Team so für die Bezirk! sklasse zu schwach wäre. Die Wettspielordnung sieht dann vor, dass der Abstieg vermindert wird - also weniger Teams absteigen. Bester Absteiger war unsere Erste, so dass man über die Hintertür die Klasse halten konnte.
Ähnlich erging es der 3. Herren. Hier kam kein Absteiger aus der 1. KK runter (1 Platz frei), es zog Breidenstein 2 zurück (2 Plätze frei). Also kam auch die Dritte noch rein.
Ligeneinteilung unserer Teams
1. Herren, Bezirksklasse:
Schröck, Marburg 2, Bottenhorn 2, Dautphetal, Lahntal, Marbach 2 (Absteiger), Gladenbach, Holzhausen (Aufsteiger), Ebsdorfergrund (Aufsteiger), Ockershausen (Aufsteiger) und Lixfeld 1.
Titelfavorit: Ockershausen, hat mit Erwin Becker und Herbert Kattenborn zwei Altmeister und eine Reihe guter Spieler.
Geheimtipp: Marbach 2, verstärkt, motiviert und ausgeglichen besetzt.
3 Absteiger: Es werden 3 Teams direkt absteigen, weil die Klasse auf 10 Teams reduziert wird. Hier sind Lixfeld, Bottenhorn 2, Holzhausen und Ebsdorfergrund mittendrin. Für Schröck lief es zuletzt nicht gut. Bei Lahntal, Marburg 2, Dautphe und Gladenbach sind Mittelfeldplätze zu erwarten.

2. Herren, 1. Kreisklasee:
Gladenbach 2, Weidenhausen, Endbach, Sterzhausen 2, Biedenkopf 3, Marbach 4 (Aufsteiger), Haddamshausen (Absteiger), Lahntal 2, Lohra 2 und Lixfeld 2.
Titelfavorit: Lahntal 2, ist stärker geworden (neuer 1er).
Geheimtipp: Haddamshausen, Wunderkiste mit Topspieler Matthias Schnabel (1650 TTR).
1 Absteiger: Gladenbach 2, Biedenkopf 3 und Marbach 4 werden wohl hinten landen. Weidenhausen und Lohra müssen aufpassen.

3. Herren, 2. Kreisklasse:
Breidenbach 2, Dautphetal 3, Ginseldorf 3, Bottenhorn 3, Wenkbach, Amönau 2, Wallau (Aufsteiger), Sterzhausen 3 (Aufsteiger), Lixfeld 3, Niederweimar 3 (Aufsteiger) und Biedenkopf 4.
Titelfavorit: Ginseldorf 3, hat zwei Leute aus der Kreisliga hinzu bekommen.
Geheimtipp: Dautphetal 3, auch hier rutschen "welche" runter.
2 Absteiger: Hinten werden sich Lixfeld 3, Breidenbach 2 und Niederweimar 3 treffen. Sterzhausen, Wenkbach, Wallau und Biedenkopf dürften sich heraus halten können.

4. und 5. Herren, 3. Kreisklasse:
Amönau 3, Sichertshausen 3, Lixfeld 4, Lixfeld 5, Weidenhausen 2, Lahntal 3, Ginseldorf 4, Endbach 2, Steffenberg 3, Sterzhausen 4, Gönnern 2, Bellnhausen.
Titelfavorit: Gönnern 2, hier spielen ehemalige Bezirksliga-Recken.
Geheimtipp: Ginseldorf 4. Auch hier neue Leute und ein starkes Team.
Absteiger gibts keine. Interessant sind die Spiele mit Derbycharakter gegen Steffernberg 3 und Gönnern 2. Schöagbar aus unserer sich sind Teams wie Amönau 3, Weidenhausen 3, Sichertshausen 2 oder Sterzhausen 4, die vielleicht mal nicht komplett spielen.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 28.06.2016
Einladung zum Familientag
Liebe Mitglieder, Freunde und Familien,
am kommenden Samstag laden wir euch alle ein, mit uns die Saison und das Spieljahr 2015/2016 zu beschließen.
Bei Kaffee und Kuchen möchten wir euch ab 15 Uhr empfangen und am Abend werfen wir den Grill an.

Einige frohe Botschaften kann ich vorab schon an euch weiter geben:
1.) die Erste bleibt doch in der Bezirksklasse. Das muss zwar noch offziell bestätigt werden, ist aber schon so eingeteilt. In der 11 Team umfassenden Liga werden drei Teams absteigen (9. - 11. Platz). Es wird ein hartes Unterfangen, die Klasse zu sichern, da mit Ockershausen der Aufsteiger direkt um den Titel spielt.
2.) die Dritte wird in der 2. Kreisklasse starten. Durch den Rückzug von Breidenstein 2 und Steffenberg 3 war die Liga unterbesetzt, so dass man doch noch rein rutscht.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 14.06.2016
Tischtennis-Schwalbe motiviert sich neu
Bilder der Jahrshauptversammlung (Ehrungen und Danksagungen) unter "Bilder"
Die Tischtennis-Abteilung des SSV Schwalbe Lixfeld setzte sich bei ihrer Jahreshauptversammlung kritisch mit der vergangenen Saison auseinander. Vorsitzender Philipp Becker sprach von einer sportlich schwierigen Saison, in der die 1. Herrenmannschaft vor allem aufgrund von Verletzungspech knapp den Abstieg aus der Bezirksklasse hinnehmen musste. Die übrigen Platzierungen auch sehr ernüchternd und waren den personellen Umstellungen zu schulden.
Während die dritte, vierte und fünfte Herrenmannschaft sowie das Jugendteam allesamt im hinteren Bereich landeten, konnte vor allem die zweite Herren mit einem tollen Mittelfeldplatz punkten. Besonders erwähnte Jugendwart Johannes Fuchs, dass die Schüler auf einen guten Platz nach dem Aufstieg in die Kreisliga stolz sein können.
Positive Momente im vergangenen Jahr gab es aber dennoch. So hat man wieder eine neue Anfängergruppe gestartet. In Kooperation mit der Grundschule wurden die dritten und vierten Klassen eingeladen. Die jüngsten Kids sind etwa acht Jahre alt. "Wir hoffen, dass ein paar Kinder Spaß am Sport finden und dabei bleiben", so Becker.
Abseits der Platten
Abseits der Platten zeigt sich Becker auch zufrieden. Hier betonte er die rege Teilnahme an den Feierlichkeiten im Rahmen der Kirmes 2015 oder der Brauereibesichtigung bei Krombacher. Besonders gefiel ihm, dass der Verein menschlich lebt, sich helfende Hände finden und man trotz der sportlichen Talsohle immer wieder zusammen kommt. In diesem Zusammenhang dankte Becker den vielen Helfern mit kleinen Präsenten.
Bei den Vorstandswahlen wurden im Wesentlichen die Mitglieder auf ihren Posten bestätigt. Philipp Becker (Vorsitzender), Dominic Hartmann (2. Vorsitzender), Marcel Seibel (Kassenwart), Benjamin Graf (Schriftführer) sowie Julia Schäfer, Sven Falz und Christian Kretz (alle Beisitzer) bleiben in ihren Ämtern. Der bereits sehr engagierte Sebastian Heimann wurde zum neuen Jugendwart gewählt. Er löst Johannes Fuchs nach sechs Jahren ab. Sebastian Schäfer kommt als neuer Beisitzer hinzu.
Der stellvertretende Vorsitzende Dominic Hartmann ehrte anschließend Philipp Becker, Marcel Seibel und Tobias Schneider für 20 Jahre Mitgliedschaft. 25 Jahre im Verein sind Jochen Hammer, Ralf Schneider und Benjamin Graf. Für 35 Jahre wurden Udo Schneider und Roland Seibel geehrt. 40 Jahre spielt Gerhard Weinrich mittlerweile Tischtennis.
"Man muss sich nun neue Ziele setzen und wieder angreifen", motivierte Becker seine Mitglieder. Im neuen Jahr wechseln fünf Spieler in den Herrenbereich, so dass die Tischtennis-Spieler auf fünf Sechserteams aufstockt. Außerdem schicken wir eine Jugendmannschaft ins Rennen. "Unsere Erste und die Dritte haben gute Chancen auf den Aufstieg", schloss Becker die Versammlung ab.
Teams für die kommende Saison:
1. Herren - Bezirksklasse
Ziel: Klassenerhalt - Kapitän: Philipp Becker - Freitags, 20:15 Uhr
1 Gärtner, 2 Franz, 3 Hammer, 4 Becker, 5 Haffer, 6 Hartmann [7a Heimann / 7a Pimpl]
Die Erste will nach ihrem etwas unglücklichen Jahr schnellstens wieder in die Bezirsklasse zurück. Mit unverändertem Team sollte das auch möglich sein, wenn das Team verletzungsfrei bleibt ;-) Für Jochen, der "halb" spielt", ergänzen Sebastian und Niklas die Mannschaft für je 3 Spiele.
2. Herren - 1. Kreisklasse
Ziel: Mittelfeld - Kapitän: Heinz Salm - Samstags, 17:30 Uhr
1 Salm, 2 Heimann, 3 Müller, 4 Graf, 5 R. Schneider, 6 Pimpl
Die Zweite hat ein starkes Jahr gespielt und will dort weitermachen. Für Torsten kommt Sebastian aus der 1. Herren zurück. Das Team sollte in etwa so stark sein, wie letztes Jahr.
3. Herren - 2. Kreisklasse
Ziel: Klassenerhalt - Kapitän: Gerhard Weinrich - Freitags, 20:15 Uhr
1 Kretz, 2 Becker (Tiffy), 3 Dittmar, 4 Federmann, 5 Weinrich, 6 Roth
Nach einem erfolglosen Jahr will man wieder an alte Zeiten anknüpfen und den direkten Wiederaufstieg anpeilen. Die Dritte hat das Zeug dazu und kann dieses Jahr auf starken Ersatz zurückgreifen.
4. Herren - 3. Kreisklasse
Ziel: Spaß und Spiele gewinnen - Kapitän: Sebastian Schäfer - Samstags, 18:00 Uhr
1 J. Falz, 2. S. Falz, 3 Schäfer, 4 Weinrich, 5 Hanßmann, 6 Bäcker, (7 F. Schneider), 8 Heimann
Am Teamwork braucht die die Vierte nicht zu arbeiten, der ist sehr ausgeprägt. Man will sich durch Leidenschaft und Spaß an das Mittelfeld heranpirschen und dieses Mal die engen Spiele gewinnen.
5. Herren - 3. Kreisklasse
Ziel: Erfahrung sammeln - Kapitän: Gerhard Weinrich - Freitags, 20:15 Uhr
1 Fuchs (spv), 2 Hartmann (spv), 3 Reeh, 4 J. Hanßmann, (5 Donges, 6 W.Schäfer) 7 Weichbold, 8 Kusoglu, 9. J. Pimpl, (10 M. Schneider), 11 Reh, 12 M. Schäfer, (13 Reichwein,) 14 P. Schneider, (15 N. Hanßmann)
Mit 10 "Stammspielern" ist die Fünfte breit besetzt. Ziel ist es für die Frischlinge erst einmal Erfahrung zu sammeln. Johannes und Helmut wollen das im vorderen Paarkreuz erleichtern und den Jungs zur Seite stehen.
Jugend - 2. Kreisklasse
Ziel: Erfahrung sammeln - Betreuer: Jan Falz, Samstags
1 B. Kusoglu, 2 Fischer, 3 M. Kusoglu, 4 Bräuniger, 5 L. Falz, 6 Blank
Im ersten Jahr in der Jugend heißt es "drann bleiben" und beißen. Mit Einsatz und Training und dem neuen Betreuer Jan Falz dürfte die Jugendmannschaft für das Jahr gewappnet sein.
 © - Damenmannschaft / 01.01.2016
Einladung zur JHV
Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Tischtennisabteilung des SSV Lixfeld laden wir alle Mitglieder und Freunde recht herzlich ein. Wir bitten, auch nicht mehr aktive bzw. passive Mitglieder um ihre Anwesenheit,
...da Ehrungen auf der Tagesordnung stehen.
...da der Vorstand neu gewählt wird.
...da wir gemeinsam auf die Saison zurück blicken.
...da wir die neue Saison vorbereiten.
...da wir euch informieren über Neues.
...da es Wurst, Getränke gibt :-)
...da nette Leute da sind

Ort: Turnhalle Gansbachtalschule, Lixfeld
Datum und Uhrzeit: Freitag, 20. Mai 2016, 19.30 Uhr

Im Anschluss findet die Spielersitzung statt. Hier werden die Mannschaften für kommende Runde besprochen.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 17.05.2016
Wir laden ein...
 © Philipp - aus dem Vorstand / 27.04.2016
Saisonende - kurze Vorschau und Rückblick auf die letzten beiden Wochen
Eine anstrengende, nervenaufreibende und zähe Saison neigt sich dem Ende entgegen. Wer die Berichterstattung der letzten Monate und Ergbnisse verfolfgt, wird mit nicht sagen, es sei eine gute Saison gewesen. Doch nun zum Sportlichen:
1. Herren: Hier war trotz stimmender Moral und passablen Ergebnissen nicht mehr möglich, den Relegationsplatz zu erreichen. Zu gut war der Endspurt der Bottenhorner, die geschlossen und auch mit ein wenig Dusel die nötigen Punkte holten. Im letzten Spiel gegen Lahntal muss man gewinnen, um eine Chance zu wahren - falls Bottenhorn in Amönau schwächelt und verliert.
Das Spiel gegen Dautphe war trotz des 8:8 ein kleiner Rückschlag. mit 8:7 ging man ins Schlussdoppel, doch die hart kämpfenden Hof/Wege wollten sich nicht geschlagen geben und siegten - leider. Zuvor hatte man wie so oft nicht das nötige Glück. Domi/Bastian und Nils/Niko, Nils (2), Niko, Philipp, Dominic, Bastian.
Zu Hause gegen Amönau hätte es trotzdem zu was kommen können, doch Bottenhorn gewann gegen ersatzgeschwächte Schröcker zu unserer Überraschung. Da war der 9:4-Sieg "wertlos", da der erhoffe Platzwechsel nicht zustande kam. Nils/Niko, Philipp/Bastian und Domi/Jochen sowie Nils, Jochen, Niko, Bastian, Philipp, Domi zeigten eine gute Leistung. So kam es, dass Bottenhorn von 12 auf 14 erhöhte und wir nicht - wie gedacht - vorbeiziehen und im letzten Spiel wäre Bottenhorn unter Druck in Amönau.
2. Herren: Gegen stark spielende Weidenhäuser kam ein 8:8 heraus. Schneider/Graf, Müller/Dittmar sowie Müller (2), Pimpl (2), Salm und Graf holten die Punkte. Jetzt steht man gefestigt im Mittelfeld und kann gelassen nach Ebsdorf fahren.
3. Herren: Der Abstieg steht sportlich fest. Gegen Bottenhorn 3 musste man ohne Chrissi und Tiffy spielen, schlug sich aber dennoch gut. Helmut siegte vorne, sowie Sven hinten und Sven/Jan im Doppel beim 3:9.
4. Herren: Glücklich aber letzter! Die Saison war sportlich hart, denn man stand von Beginn an auf dem letzten Platz. Dass die Moral nicht absank, war Sache des Teamgeistes. Das Spiel gegen Amönau 3 wäre nochmal eng geworden und ein Punktgewinn möglich, was sich auf das sportliche Empfinden hätte niederschlagen können, doch die Amönauer gaben kampflos ab, schade. Im letzten Spiel gegen Bellnhausen holtem Sven/Jan ein Doppelsieg.
5. Herren: Es ist geschafft. Die Jungs haben die schwer und anstrengende Saison überstanden. Die Liga war zugegebenermaßen an der Spitze mit Gönnern, Marburg und Endbach durchaus gut besetzt. Gegen Lohra gab man kampflos auf und besiegelte den letzten Platz.
Schüler: Auch hier ist es geschafft. Aber: Die Jungs haben zum Schluss in Haddamshausen einen 8:2-Sieg eingefahren. Glückwunsch. Man ist nun "best of the rest". Auf dem 6. von 10 Plätzen ließ man 4 Teams hinter sich.

Vorab, bevor die Runde rum ist... kann man sagen, es war nicht einfach. Sch... Schade aus meiner Sicht sind die letzten Plätze sowie die kampflosen Niederlagen (5. Herren sowie Schüler). Besonder, dass sich kein Fahrer für die Schüler fand am Wochenende (15.04.) war traurig, zumal dort ein Sieg zu erwarten gewesen wäre!
 © Philipp - aus dem Vorstand / 22.04.2016
Erster Neuzugang für kommende Runde steht - "Schnobel" is back
Es hat sich angedeutet. Dass es aber so schnell gehen würde, daran hat der Vorstand nicht im entferntesten gedacht. Nach vier Jahren beim TuS 1862/1911 Fritzlar zieht es Tobias Schneider - allen als Schnobel bekannt - wieder zurück in die Heimat. Allerdings wird er vorerst nur sportlich zurückkehren und weiterhin in Fritzlar wohnen, da er dort auch als Lehrer arbeitet.
Aller Vorraussicht wird es dann so sein, dass die künftige "Erste" um Schnobel herum aufgebaut werden soll - egal in welcher Liga. "Es ist mir eine Herzensangelegenheit", war seine Begründung. "Es gibt einfach zu viele, die nur auf sportliche Aspekte wie Spielklasse schauen, aber ich möchte endlich wieder mit meinen Kumpels zusammen zocken", so erklärt Tobias seinen Entschluss.
Für die kommende Runde ist daher ein Novum geplant. Die 10 Spieltage sollen möglichst oft in Doppelspieltagen abgewickelt werden. Dazu wird beim Klassenleiter rechtzeitig ein Antrag erfolgen. Sinn und Zweck ist es, dem "Heimkehrer" möglichst wenig Heimfahrten wegen Tischtennis-Spielen aufzudrücken. Philipp Becker analysierte, dass es wahrscheinlich 3-4 Doppelspieltage werden und dann noch 2-3 Einzelspieltage.
  April, April - Schön wärs, aber Tobias und ich haben euch ein wenig aufs Glatteis geführt :-)   
P.S. Es ist leider nicht möglich, derartig viele Doppelspieltage in einer Halbrunde zu spielen.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 01.04.2016
Zweite Mittwochsaktion lockt einige "verloren" geglaubte in die Halle :-)
Auch die zweite Mittwochsaktion kann als Erfolg gewertet werden. Einige Spieler, die seit mehreren Wochen eher andere Dinge am Mittwochabend zu tun hatten, fanden sich in der Halle ein.
Die Team-Staffel erwies sich als eine nette Abwechslung, die Gemeinschaft und Sport gleichermaßen fördert. Zu Beginn wurden Teams gebildet. Dabei konnte sich jeder der einen Partner aussuchen - die TTR-mäßig guten Spieler standen für den "Rest" zur Auswahl.
Letztlich gewann das Team Marcel Seibel und Sven Falz souverän die Team-Staffel. Dahinter lagen Nils Gärtner und Sebastian Heimann auf Platz 2. Dritte wurden Niko Franz und Jan-Lukas Reeh vor den beiden Kombinationen Domi Hartmann / Jan Falz und Philip Becker / Philipp Schneider.
Außer dem Sportlichen gab es wieder Getränke frei Haus und natürlich Wurst. Die Stimmung in der Halle war vor, während und nach der Aktion wirklich gut.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 01.04.2016
Mittwochs-Aktion am 30.03.
Nach dem Erfolg der ersten Mittwochs-Aktion folgt am 30.03. - also kommenden Mittwoch - die nächste Aktion. Eine Einladung und Erinnerung folgt noch per Whatsapp.
Tischtennis-Staffel
Das Spiel ist schnell erklärt:
- Team A und Team B bestehen aus 2-er-Teams
- A1 gg B1 spielen 20 Punkte aus (19:1, 13:7 oder 10:10 sind mögliche Ergebnisse)
- A2 gg B2 ebenso
- Doppel gegeneinander; es werden 19 Punkte ausgespielt
Gewonnen hat die Staffel, die in der Summe die meisten Punkte hat.

Ablauf:
>> Um 19:00 Uhr losen wir schnell 2er-Teams aus.
>> Ende wird gegen 20 Uhr sein, so dass man noch weiter trainieren kann.
>> Dann spielen wir in einer "jeder-gegen-jeden"-Form drei Runden, die allesamt ausgelost werden.
>> Wie beim letzten Mal gibt es Getränke frei Haus.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 24.03.2016
Zwischenfazit zu Ostern - Wie sieht es bei den Teams aus?
Der letzte Bericht ist etwa drei Wochen her, da ist es mal wieder an der Zeit, einen neuen zu schreiben.
Erste Herren mit schwerem Stand um den Klassenerhalt
Im Kampf um den Klassenerhalt hat die 1. Herren einen herben Dämpfer erlitten. Mitkonkurrent Bottenhorn scheint etwas günstige Bedingungen in letzter Zeit zu bekommen. So hat man den Sieg gegen uns schon der Tatsache zu verdanken, dass zwei Spieler auf unserer Seite verletzt waren. Kürzlich holte BoHo dann noch einen Sieg gegen den Tabellendritten aus Richtsberg, die ohne Nr. 1 und 2 anreisten. Und als ob das nicht genug sei, haben sie auch Steffenberg geschlagen. Beigeschmack auch hier: Steffenberg ohne Nr. 1 - BoHo komplett. Das rettende Ufer zum Relegationsplatz ist damit weiter weggerückt.
Das Restprogramm von Lixfeld und BoHo sieht jeweils die Gegner Dautphe und Amönau vor. Während Lixfeld dann noch Lahntal hat (die zu Rückrundenauftakt in BoHo ersatzgeschwächt verloren!), muss Bottenhorn gegen Schröck ran.
Prognose: Gaaanz schwer - aber aufgeben gilt nicht und vielleicht haben wir ja auch mal Glück.

Zweite Herren setzt sich im Mittelfeld fest
Nach dem standesgemäßen 9:1-Sieg gegen den designierten Absteiger aus Steffenberg 3, hat die Mannschaft auch ein positives Punktekonto. In der Rückrundentabelle belegt man den 2. Platz hinter Sichertshausen, die kommende Runde in der Kreisliga spielen.

3. und 4. Herren verkaufen sich ordentlich - letzte Plätzte aber besiegelt
Schlechte Stimmung sucht man bei den jeweils letztplatzierten Teams vergeblich. Während die Vierte nach dem ersten Sieg nun gegen Niederweimar knapp mit 7:9 unterlag, konnte die Dritte beim Tabellenzweiten aus Amönau trotz Ersatz einen guten Eindruck hinterlassen. Bei der Vierten punkteten Dirk Hanßmann und Jan Falz jeweils Doppelt und empfahlen sich für mehr. Die Dritte überzeugte durch Christian Kretz, der gegen Routinier Hermann Geil gewann.

Fünfte steht auf der Stelle - Saisonende in Sicht
Aus Sicht von Julia Schäfer, die das Team betreut, ist das Saisonende in Sicht. Organisatorisch war es sicherlich eine anstrengende Sache für sie. Aufgrund einiger Krankmeldungen in der 3. und 4. Herren musste man jüngst das Spiel gegen Gladenbach (hier wäre was möglich gewesen) kampflos abgeben, da man Leute abstellen musste. Gegen Sterzhausen verkaufte man sich beim 5:8 ganz gut, vor allem die Doppel stachen mal. Ansonsten punkteten Domi Roth (2x) und Julian Pimpl.

Schüler im Aufwind - Durststrecke vorüber - 2 Siege!
Endlich, so dachten die Spieler der Schülermannschaft, ist das Spießrutenlaufen vorüber. Anders kann man die Schüler-Kreisliga nicht beschreiben. Die Liga ist deutlich zweigeteilt bezüglich der Spielstärke, ein Mittelfeld gibt es nicht wirklich. Nachdem die Schüler gegen die oberen 5 Teams nun gespielt haben, konnte man gegen zwei Tabellennachbarn punkten.
Gegen Richtsberg gewann man mit 9:1 und gegen Niederweimar mit 8:2. Besonders zu erwähnen sind Muhammet und Enrico, die im hineren Paarkreuz ohne Niederlage blieben. Jetzt geht es noch gegen Haddamshausen und Biedenkopf 2, wo unsere Jungs große Hoffnungen auf Zählbares haben dürfen. Das stärkt auch die Moral wieder und die Jungs sind im Training - Super :-)
So könnte der Sprung in den Jugendbereich vielleicht klappen :-)
 © Philipp - aus dem Vorstand / 24.03.2016
Mittwochs-Aktion ein Erfolg
Bei der ersten Mittwochs-Aktion kamen 15 Leute in die Halle und 13 nahmen am Blitzturnier teil. Das Feld war bunt gemischt, denn Spieler der ersten bis zur fünften Mannschaft oder der Jugendmannschafts waren am Start.
Sportlich konnte Nils Gärtner seine Stellung als Nr. 1 im Verein bestätigen mit einem 5:0. Dahinter landete Gerhard Weinrich mit 4:1 und einer Buchholzzahl von 14 ganz knapp vor Niklas Pimpl mit 4:1 und 13 Buchholzpunkten.
Das Turnier wurde in Anlehnung an den VR-Cup im Schweizer System gespielt, allerdings nur einen Satz, so dass nach etwa 40 Minuten das Blitzturnier beendet war.
Im Anschluss trainierten einige noch fleißig weiter, vor allem ließen sich die Teilnehmer Wurst und Bier schmecken :-)
Nächste Aktion wird am 30.03. sein. Das Spiel dann wird eine 2er-Team-Staffel sein, die im KO-Modus gespielt wird. 59 Punkte werden in 2 Einzeln (je 20 P.) und einem Doppel (19) auszuspielen sein. Das heißt, ein Einzel dauert 20 gespielte Punkte.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 10.03.2016
Neu: MITTWOCHS-AKTION
Am kommenden Mittwoch, 09.03. startet unsere neue Idee, die...

...Mittwochs-Aktion

Ziele der Aktion...
das Training wieder mit Leben zu füllen
Gemeinschaftsgedanke mannschaftsübergreifend stärken
Training als Mittelpunkt des Vereins

Was soll da gemacht werden?
etwa alle 2-3 Wochen eine kleine Aktion
kurze sportliche Events (Doppelturnier, 1-Satz-Turnier, verschiedene Spielformen)
es gibt dann etwas zu Essen sowie Getränke
es bleibt immer genug Zeit für freies Training

Diese Woche: Ein-Satz-Blitzturnier
Modus: Schweizer System. Das heißt, alle spielen in einer Gruppe. Die erste Runde wird gelost. Nach der ersten Runde gibt es je nach Bilanz Gruppen: 1:0 und 0:1, diese spielen dann gegeneinander. Danach gibt es drei Gruppen: 2:0 / 1:1 / 0:2 - dort wird intern gegeneinander gespielt.
Beginn: 19:00 - Ende: 19:45 Uhr
so spielen alle mal miteinander, aber auch gleich starke
zeitlich begrenzt auf 45 Minuten
das entspricht etwa 5 Ein-Satz-Spielen
Als besondere Einladung gibt es für alle Trainingsteilnehmer frei Getränke.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 07.03.2016
Rückschau auf die letzten beiden Wochen
4. Herren siegt erstmals - 9:7 in Weidenhausen - Siegesfeier folgt!
Sie waren das einzige sieglose Team Lixfelds, doch jetzt hats geklappt. In Weidenhausen konnte man erstmals einen Sieg einfahren. Wegbereiter waren Falz/Falz im Schlussdoppel mit 3:2. Zuvor konnte sich Jan Falz vorne sowie Dirk Hanßmann hinten zwei Mal durchsetzen. Einmal punkteten Theresa Bäcker hinten und Christian Weinrich in der Mitte, so dass man im Einzel mit 6:6 gleich hielt. In den Doppel zeigte man mit Falz/Falz zwei Mal sowie Weinrich/Hanßmann richtiges Teamwork stimmt.
Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß bei der bereit geplanten Siegesfeier am Wochenende.
1. Herren mit 8:8 gg. Steffenberg 2 - Klassenerhalt wohl über Relegation
Nicht so gut sind die Perspektiven der Ersten für den direkten Klassenerhalt. Gegen Bottenhorn musste man mit 6:9 federn lassen. Bastian Haffer fiel kurfristig verletzt aus. Dominic ist ohnehin noch verletzt. Also sollte es schwer werden. Knackpunkt waren die beiden Doppel, die im 5. Satz verloren wurden, sonst wäre ein 8:8 oder gar ein Sieg möglich gewesen. Bis dahin punktete man durch Nils (2), Niko (2) sowie Philipp (1) und Jochen (1).
Eine halbe Woche später musste man gegen Steffenberg 2 siegen, um an Marburg und den Nichtabstiegsplatz heran zu kommen. Zwar war Bastian wieder an Bord, doch diesmal fiel Jochen mit Grippe aus. Welch ein Pech, wie diese Runde haben! Bis zum Stande von 8:4 lief es wirklich sehr gut. Nils/Niko sowie Philipp/Niklas Pimpl und Nils und Niko siegten vorne vierfach. Philipp und Bastian holten in der Mitte zwei weitere Punkte. Pech hatte Niklas, der gegen Weigel mehrfach führte und gut spielte, es sollte aber nicht reichen. Dominic spielt mehr oder weniger ohne Training pro Forma. Beim 2:3 von Philipp war der Siegpunkt sicher drinne, doch danach kam nichts mehr. Das Schlussdoppel dann führte Steffenberg wie ein Olympiafinale und spielte sich in Rausch, so dass Niko und Nils beim 2:3 die Niederlage zum 8:8 hinnahmen.
Anstand gegen Steffenberg 1
Obwohl man mit Jochen (verletzt), Sebi und Niko (verhindert) und Dominic (verletzt) auf vier Leute verzichten musste, trat man an, um Anstand zu wahren. So durften Sven und Jan Falz mal Bezirksklasseluft schnuppern und Helmut mal mit seinen Jungs spielen. Nils und Bastian holten dann einen Sieg im Doppel und Philipp gewann in der Mitte gegen Schade, den Ligaprimus der 1. KK. Zwei Punkte gegen den Tabellenführer sollten aber ganz gut sein.
Leider ist es bei drei Spielen (Dautphe, Lahntal und Amönau) nur noch rechnerisch möglich, den direkten Klassenerhalt zu schaffen. Womöglich muss man dann am 30.04. eine weite Fahrt zur Relegation machen. Dort hat man es mit dem designierten Vizemeister aus Ebsdorf (Süd-Ost) zu tun. Ob Holzhausen oder Biedenkopf 2 hinzukommen, entscheidet sich in der Nord-West-Staffel noch.
2. Herren setzt sich im Mittelfeld fest - 8:8 beim Vizemeister Lahntal
Die Zweite hat sich richtig festgebissen und sich als Underdog einen Namen gemacht. Gegen Sichertshausen konnte man am Freitag in den Einzeln mithalten. Dem 0:3 nach den Doppel folgte ein 6:6 in den Einzeln gegen den wahrscheinlichen Meister. Heinz und Ralf gewannen vorne jeweils gegen Siemon. Michael und Ralf konnten in der Mitte gegen Will siegen. Hinten siegte dann Niklas zwei Mal.
Den Vizemeister aus Lahntal konnte man dann ein 8:8 abringen. Hier zeigten sich Heinz (2), Ralf, Michael, Niklas und Torsten sowie zwei Mal Ralf und Benni im Doppel gleichwertig.
Aus der Fünften, den Schülern und der Jugend
Die Fünfte hatte beim 0:8 keinen leichten Stand gegen den wahrscheinlichen Meister aus Marburg. Mit Sterzhausen 2 folgt im kommenden Spiel aber ein machbarer Gegner. Auf gehts Jungs.

Die Dritte konnte gegen den wahrscheinlichen Meister aus Marbach beim 4:9 gut mithalten und zeigte Moral. Trotz drei verlorener Doppel gab man sich nicht auf. Christopher Becker gewann vorne beide Spiele und zeigte sein Potential. In der Mitte konnte Helmut Hartmann ebenso wie Gerhard Weinrich hinten einmal gewinnen.
Letzte Hoffnung auf den Klassenerhalt könnte der "grüne Tisch" beim Kreistag sein, falls Teams zurück ziehen und Plätze frei werden. Dennoch, die Truppe hat Moral bewiesen und es stimmt im Team, wie Helmut Hartmann berichtet.

Jugend und Schüler sind momentan nicht gut in Form. Die Jugendlichen mussten ihr Heimspiel gegen Biedenkopf absagen, da sich kurzfristig Spieler krank oder abmeldeten. Schade...
Die Schüler hingegen haben gegen Amönau (1. Platz) und Stadtallendorf Lehrgeld bezahlt. Bleibt am Ball, im Training klappt doch vieles.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 07.03.2016
Gute Spielwoche für Lixfelder Teams - Erste und Zweite punkten - Jugend gewinnt in Amönau - Fünfte
Wie angekündigt, berichte ich alle zwei Wochen kurz und knackig von den Ergeignissen und Ständen unserer Teams. Wie haben sie sich geschlagen? Wie sind Tendenzen? Was gibts neues?

Jugend siegt in Amönau
Es war das Kellerduell in der Jugend-Kreisliga. Das gewannen unsere Jungs mit 6:2 und sorgen damit für einen kleinen Lichtblick. Jan-Lukas Reeh und Daniel Donges gewannen alle Spitzeneinzel und sorgten für eine gute Bilanz. Hinten konnten Jannis Weichbold und Maxi Schäfer ihre 2:1-Führungen nicht behaupten, beide punkteten aber im Doppel zum 6:2.
In Ebsdorf war man zuvor aber Chancenlos. Jannis Weichbold holte den Ehrenpunkt gegen hoch motivierte Grund'ler.
Schüler mit Druchhänger Was soll man dazu noch sagen? Gegen Weidenhausen gingen unsere Jungs unter mit 0:10 und gegen Anzefahr zu Hause auch mit 0:10. Zwischendruch holte man ein 4:4 in Marbach, wobei man nur zu dritt spielte. Hier haperts an der Einstellung. Kaum Training trotz stetigen Zuspruchs und dann auch noch persönliche Versäumnisse!
Vierte schlägt sich gegen Topteams respektabel
Die Vierte hat weiterhin einen schweren Stand. Gegen die Überflieger aus Wallau trotze man ein 9:2 ab, was überdurchschnittlich gut gegen Wallau ist. Theresa Bäcker siegte hinten glatt und Falz/Falz zu Beginn ebenso.
Den Tabellenzweiten aus Sterzhausen hatte man dan am Wochenende zu Gast. Diese traten komplett an, wobei wie auf Klaus und Theresa verzichteten. Das Team machte seine Sache aber gut. Erneut Falz/Falz holten ein Doppel. Drei Fünf-Satz-Niederlagen zeigten, dass man sich wehrte. Sven Falz 2:3 im Einserduell, Jannis Weichbold im zweiten Seniorenspiel und Weichbold/Reh waren knapp dran beim 2:3. Erfreulich waren der Sieg von Jan Falz an der Spitze und von Sebastian Schäfer hinten - so dass man mit 3:9 sich nicht ergab.
Fünfte mit zwei Unentschieden und einer Niederlage
Gegen die wohl älteste Mannschaft im Kreis aus Marbach konnte man ein Unentschieden einfahren. Domi Roth gewann alle drei Spiele. Die nur zwei dritt spielenden Gäste gaben drei Einzel und ein Doppel kampflos ab, so dass es ein glückliches Remis für Domi, Luca, Julian und Philipp war.
Gegen Steffenberg 4 sollte das 7:7 aber ein echter Erfolg werden. Obwohl in den Doppeln (Roth/Kusoglu 2:3) nichts kam, steigerte man sich. Adem Kusoglu zeigte endlich mal wieder, was er kann und siegte dreifach. Auch Domi Roth gewann zwei Spiele, musste jedoch Schipmann mit 13:15 nur knapp gratulieren. Adem konnte ihn zuvor in fünf platt machen. Philipp und Luca gewannen jeweils ein Spiel, so dass der Punkt hoch verdient war.
In Bottenhorn gab es dann gegen die Routiniers um "Müdi" und Co. nix zu holen. Jedoch zeigte Mattis Schneider, dass er im Jugendtraining vergangener Jahre eigentlich etwas gelernt hat und schlug unerwarteter Weise Topspieler Christof Debus.
Zweite siegt zwei Mal durch Schlussdoppel mit 9:7
Zwei Auswärtsspiele und dabei dann zwei Mal im Entscheidungsdoppel erfolgreich zum 9:7 - die Zweite ist der eindrucksvolle Beweis, dass es auch mit Wille und Einsatz zu machen ist. Gegen Sterzhausen konnte man zwei Doppel (Salm/Pimpl 3:2 und Graf/R.Schneider 3:2) gewinnen. Vorne holten heinz und Ralf je einen Punkt. In der Mitte war Benni mit einem Punkt zur Stelle. Hinten dann machten Tiffy (2) und Torsten mit drei Siegen Druck. Das Schlussdoppel Graf/Schneider brachte dann das Remis.
In Biedenkopf ein Schlussdoppel zu gewinnen, das ist eine Hausnummer! Graf/Schneider sowie Salm/Pimpl siegten eingangs. Heinz (2), Müller, Pimpl (2) und Dittmar sorgten für die Einzelsiege. Heinz und Niklas bestanden als Doppel 1 in Biedenkopf direkt die Feuertaufe und holten das 9:7.
Erste mit Punkt gegen Marburg - in Schröck ohne Chance
Das Schöne an Schröck sind die freundlichen und stets sportlichen Gastgeber und deren tolles Essen nach dem Spiel. Spielerisch war für Lixfeld ohne Hammer und Hartmann nix zu holen. Nils und Niko holten an der Spitze jeweils einen Sieg gegen Uwe Nau. Auch im Doppel zeigten sich beide auf dem Posten und siegten. Ferner holten Niko 2:3 gegen Fach fast den Sieg - Respekt.
Im Kellerduell um den Relegationsplatz bzw. ersten "Klassenerhaltsplatz" davor sah es zu Beginn wirklich gut aus. Da Niko/Nils im Doppel ein Bank waren in letzter Zeit, stellte man anders auf - mit Risiko: Franz/Gärtner gewannen, Becker/Hammer auch gegen das Einserdoppel und Haffer/Heimann waren so nah am Sieg und einem 3:0 für Lixfeld - aber: 2:1.
Jochen und Nils zeigten sich anschließend in Topform siegten - 4:1. Niko erhöte nach 0:2 mit einem 3:2 auf 5:1. Alles lief. Der starke Gutsmann konnte dann aber Bastian besiegen. Anschließend waren Sebi und besonders Philipp bei ihren 2:3-Niederlagen etwas glücklos. Statt 7:2 nun 5:4!
Jetzt wurde es ein Kampfspiel! Jochen siegte dann gegen Ngyuen, aber Nils verlor gegen Kirchmeyer etwas den Faden - 6:5. Nun kam ein herber Dämpfer: Niko konnte gegen Gutsmann nicht an vorherige Leistungen anknüpfen und Basti verlor total die Geduld - 6:7. Marburg führte!
Es war dann Philipp die Ruhe zurück brachte und mit 3:0 gewann. Da Sebi trotz gutem Beginn gegen Nickl mit 1:3 passen musste, spielte man bei 7:8 das Schlussdoppel. Hier zeigten Nils und Niko dann feines TT und siegten glatt zum 8:8. Puuh spannend und über dreieinhalb Stunden Nervenkitzel. Da schmeckten Sandwich, Salat und Bier umso besser :-)
 © Philipp - aus dem Vorstand / 21.02.2016
Start in die Rückrunde - Zweite auf Erfolgskurs, 1. Herren mit wichtigem Sieg, Dritte weiter glücklos, Jugend mit Durchhänger
Die ersten zwei Wochen der Rückrunde liegen hinter uns. Der Start in die Rückrunde ist sehr durchwachsen und es ist alles dabei von Glück bis Pech oder gar grobem Unvermögen.
Es ist ander Zeit - so denke ich als Vorsitzender - in 2-3 wöchentlichen Abtänden hier ein kleines Feedback zu einigen Spielen und Aktivitäten der Abteilung zu geben. Ich hoffe, es interessiert euch :-)
Rückschau auf Vorrunde
Das muss man vom Ende her betrachten. In der Ersten haben sich Erfolge eingestellt, das Team sich gefunden und die Motivation hoch.
Die Zweite als das stabilste Team der Vorrunde hat ein gutes Klima und sehr gute Aussichten auf einen Mittelfeldplatz.
Dritte und Vierte hängen hinten "drinne". Beide Teams können nicht auf große Sprünge in der Rückrunde hoffen. Aber: Das Klima ist in beiden Teams ok - lasst euch den Spaß an der Gemeinschaft nicht nehmen und bleibt am Ball. Nächste Runde greifen wir wieder an ;-)
Die Fünfte ist ein kleines Sorgenkind. Für alle ist es die erste Saison bei den Herren. Vereinzelt konnten die Jungs zeigen, was sie können. Die Einstellung ist schwankend. Julia als Teammanagerin gibt alles Jungs, "lebbe geht weider".
Die Jugend kann mit wenigen Ausnahmen bislang auf negative Schlagzeilen zurückblicken. Vor der Saison von Philipp Becker noch unter die ersten Drei getippt, wenn man komplett ist. Nun entpuppt sich vieles als heiße Luft. Haltet die Runde durch, zeigt Moral und bringt es mit Anstand zu Ende!
Die Pubertät lässt grüßen - die Schüler schwanken zwischen Leistungstraining und Null-Bock. Was die einen hinter sich haben, ist hier voll im Kommen. Aber die Jungs spielen ganz gut, stehen im Mittelfeld und haben noch Potential... Jetzt mal beißen, dann gibts auch mal was!

Rückrundenstart - Himmel und Hölle, mit besserer Aussicht
Es mag etwas hart überschrieben sein, jedoch kann man es so sehen, da sich tolle Entwicklungen und ebenso negative Tendenzen gegenüber stehen.
Furios: 2. Herren
Die Zweite startete furios. Zunächst schlug man Breidenstein, die bis dahin auf Platz 4 standen. Dann verlor man gegen Bad Endbach, jedoch stellten diese falsch auf, so dass man 9:0 am "grünen Tisch" gewann. Dieses Wochenende gewann man dann das dritte Spiel der Rückrunde gegen Gladenbach mit 9:7, so dass der Klassenerhalt wohl gesichert ist. Tendenz: Mittelfeld.
3. und 4. glücklos
Es geht weiter, wie es aufhörte. Dritte und Vierte haben weiterhin kein Fortune. Die Vierte kam gegen Lahntal mit 0:9 unter die Räder, ließ sich aber die Laune nicht vermiesen und saß bei Mett und Bier noch ein paar Stunden beisammen. Gute Moral - es geht weiter...
Die Dritte kann bislang einfach immer nur 4-6 Punkte sammeln. So lässt man sich auch hier die Laune nicht vermiesen und spielt die Saison durch. Gegen Wenkbach konnte man in allen Paarkreuzen mithalten, verlor aber mit 9:5.
1. Herren mit Sieg gegen Gladenbach
Nachdem man sich auf dem Richtsberg beim 5:9 gut schlug, konnte man gegen Gladenbach mit 9:6 siegen. Der Teamerfolg nährt nun die Hoffnungen auf weitere Punkte und den Klassenerhalt.
Jugend...
Hier ist der Wurm drinne. Christian Kretz hat alle Hände voll zu tun... Mit 0:6 musste man das Heimspiel gegen Sterzhausen kampflos abgeben, da man trotz des 6er-Kaders keine 3 Spieler zusammen bekam! Gegen Stadtallendorf folgte dann auch das spielerische Debakel. Mit 0:6 ging das Spiel verloren, so dass man sich mitlerweile gegenseitig ansteckt. Wie soll das weiter gehen?
 © Philipp - 1.Mannschaft / 02.01.2016
Niko Franz sichert sich ungeschlagen den Titel vor Nils Gärtner - Chr. Weinrich/Salm gewinnen Doppel
Bei ihren Vereinsmeisterschaften suchten die Tischtennisspieler des SSV "Schwalbe" Lixfeld wieder einmal ihre Meister. Dazu spielte man freitags den Doppel- und samstags den Einzelsieger aus. Während der Einzelsieger aus dem Favoritenkreis stammte, sicherten sich im Doppel wie so oft "Underdogs" die Aufmerksamkeit und sorgten für Spannung.

Traditionell werden beim Doppel die Teams so ausgelost, dass jedem "starken" Spieler ein "schwächerer" zugelost wird. Lange war das Rennen völlig offen. Nach den Gruppenspielen kristallisierten sich erste Favoriten heraus. Im Halbfinale standen sich dann die Paarungen Sven Falz / Niko Franz und Christian Weinrich / Heinz Salm sowie Luca Reh / Nils Gärtner und Christopher Becker / Gerhard Weinrich gegenüber. Das erste Halbfinale konnte dann das leicht favorisierte Doppel Falz/Franz nicht zu ihren Gunsten gestalten und musste den sicher aufspielenden Weinrich/Salm zum Sieg gratulieren. Im zweiten Halbfinale ging es ähnlich spannend zu. Dort setzten sich Gärtner/Reh gegen Weinrich/Becker durch. Geteilte Dritte wurden dann Falz/Franz und Weinrich/Becker. Beflügelt von ihrem Halbfinalsieg ließen Salm/C. Weinrich im Finale nichts anbrennen und gewannen gegen Gärtner/Reh.
Niko #rasiert den Rest
Beim Einzelturnier am Folgetag ging es ähnlich spannend zu. Letztlich blieb der Sieg aber eine Angelegenheit der Favoriten aus der ersten Herrenmannschaft. Bastian Haffer und Nils Gärtner spielten eine furiose Vorrunde und spielten sich souverän ins Halbfinale. Dort stand auch Niko Franz mit nur einem Satzverlust. Jochen Hammer räumte bis dahin aber die härtesten Gegner aus dem Weg, so dass der Turniersieg völlig offen und jedem zuzutrauen war. Nils Gärtner und Bastian Haffern spielten im ersten Halbfinale über die volle Distanz, wobei sich Gärtner mit einer Energieleistung im Schlusssatz knapp durchsetzte. Etwas glatter konnte sich Niko Franz gegen Jochen Hammer behaupten, wodurch er sich zum Favoriten mauserte.
Das Spiel um den dritten Platz war lange offen. Bastian Haffer sicherte sich dann Hauchdünn den Sieg gegen Jochen Hammer. Das Finale dominierte Niko Franz gegen Nils Gärtner. Während Franz frisch und angriffslustig aufspielte, motivierte sich Gärtner immer wieder, doch Niko Franz war an diesem Tag nicht zu schlagen. Er gewann erstmals die Vereinsmeisterschaften im Einzel. Den Titel "Spieler des Jahres" für gute Leistungen in der Spielserie 2015 wurde Ralf Schneider vor Julia Schäfer.
 ? Philipp - 1.Mannschaft / 02.01.2016
"Erste" mit positivem Ende nach einer durchwachsenen Hinrunde
Nach einem durchwachsenen Saisonstart bekommt die erste Mannschaft noch die Kurve und überwintert auf einem Relegationsplatz vor den Sportfreunden aus Bottenhorn und Amönau.
Der Saisonstart hätte mit drei verlorenen Spielen zu Beginn nicht schlechter sein können. Gerade die dritte Niederlage, gegen Steffenberg II, hätte mit ein wenig Glück vermieden werden können.
Im vierten Spiel konnte man gegen den TTC Bottenhorn den Bock umstoßen und den Gegner mit einem 9:3 wieder nach Hause schicken. Nachdem man 7:0 führte konnte man die ersten Punkte sicher eintüten.
Nach dem Motto 'Never change a winning team' fuhr man, am Freitagabend, unverändert nach Gladenbach zum TV 1908. Der 2:1 Rückstand konnte locker weggesteckt werden und eine Siegesserie starten, so dass man mit 9:2 gewann und die wichtigen Punkte mit nach Hause nehmen.
In den nächsten vier Spielen hieß es gegen drei Mannschaften der Tabellenspitze zu bestehen, was jedoch nicht gelang. Dominik musste in den drei Spielen passen, da er auf Grund eines Tennisarms längerfristig ausfällt. Auch gegen den Tabellennachbarn aus Marburg gab es eine herbe Niederlage und man musste mit einer 9:1 Klatsche, jedoch nach leckerem Essen der Marburger (Danke dafür!), wieder nach Hause fahren.

Die Stimmung innerhalb der Mannschaft wurde allerdings mit jedem Spiel besser und erreichte beim letzten Spiel in Amönau den bisherigen Saisonhöhepunkt (Weiter so).Zwar trat man nur zu fünft an, da sich Bastian zu allem überfluss auch noch an der Schulter verletzte, jedoch ging man mit einer 2:1 Führung aus den Doppeln.
Unser bärenstarkes vorderes Paarkreuz gewann gegen Wiegand und Weide alle vier Spiele.Nachdem es zwischendurch nochmal eng wurde gewann man mit 9:5, da Niko sein Spiel gegen Wagner nach 0:2 Rückstand drehte und Philipp nach 2:0 Führung schlussendlich mit 3:2 in der Verl?ngerung gewann, was zu großer Erleichterung und einem ausgelassenen Jubel führte. #Rrrrrrasiert

Jetzt gilt es den Schwung und die positiven Ereignisse des letzten Spiels mit in die Rückrunde zu nehmen und die Mission Klassenerhalt zu verwirklichen, "von hinne steche de bie"!
ALLES AUßER LIXFELD IST SCHEISSE!
 ? Simi - 1.Mannschaft / 17.12.2015
Vereinsmeisterschaften und Weihnachtsfeier
Wie jedes Jahr veranstalten wir am zweiten Wochenende im Dezember unsere Vereinsmeisterschaft. Und wie schon die Jahre zuvor spielen wir:
...am Freitag Doppel, Anmeldeschluss um 18:45 Uhr.
...am Samstag Einzel, Anmeldeschluss um 12:30 Uhr.

Die Weihnachtsfeier können wir nicht in der Schutzhütte Frechenhausen feiern, da dort eine andere Veranstaltung ist. Aber: Die Feier wird in Frechenhausen im Bürgerhaus statt finden. Dort haben wir auch eine Theke und viel Platz.
Es geht um etwa 20 Uhr los. Und es wird traditionell Buffet geben :-)
Meldet euch auf der Vereinsmeisterschaft an - egal ob passiv, aktiv oder irgendetwas, alle sind willkommen :-)

Die Wanderung am 28.12. soll nach Tringenstein gehen. 9:30 Uhr treffen wir uns am "Schwalbennest".
 © Sven - aus dem Vorstand / 25.10.2015
Letzte Infos zur Brauereibesichtigung
Hallo liebe Kameraden/Kameradinnen,
bezüglich Brauereibesichtigung:
Die 20 Euro sind bei Sven Falz zu entrichten. Montag oder Mittwoch im Training oder im aller letzten Fall Samstag vor der Besichtigung.

Die Besichtitgung startet eine Stunde vorher als geplant,
also um 17:30 Uhr,
daher treffen wir uns um 15:15 Uhr am Ortsmannplatz in Lixfeld.
 © Sven - aus dem Vorstand / 25.10.2015
Infos aus dem VORSTAND
Im Vorstand haben wir uns zu einigen Dingen Gedanken gemacht und Lösungen gefunden.
Offizieller Trainingsauftakt
Wie auf der Webseite schon zu lesen ist, wollen wir am Fr., 04.09. um 19:00 Uhr einen offiziellen Trainingsauftakt begehen.
Hintergrund ist, dass wir gemeinsam trainieren und das Training wieder ins Rollen bringen. Es gibt Wurst und Kaltgetränke. Wir bitten um vollständiges Erscheinen aller aktiven Mannschaftsspieler, da Mannschaftsfotos und einige neue Spielerbilder geschossen werden.

Training: Mo - Mi - Fr
Es hat sich einiges getan, da unsere Veteranen Heinz und Helmut nun in den Trainerruhestand gegangen sind.
Montags werden Sven Falz und Benjamin Graf die Übungsleitung zu gewohnten Zeiten übernehmen.
Mittwochs findet vorerst kein gesondertes Jugendtraining mehr statt. Dieses wird in das Erwachsenentraining integriert. Das heißt, ab 19:00 Uhr startet das Training künftig für alle Teilnehmer. Die Jugendlichen haben montags und freitags für gezieltes Training Raum und können mittwochs voll im Erwachsenenbereich trainieren.
Freitags wird Philipp Becker das Training leiten. Von 16:00 bis 18:00 Uhr trainieren hier die Anfänger und Schüler. Ein genaues Konzept folgt, da angedacht ist "größere" Jugendliche als Co-Trainer abwechselnd einzusetzen.

Brauereibesichtigung
Das "Großprojekt Vereinsfahrt" kursiert seit zwei Jahren als allgmeiner Wunsch der Mitglieder. Die damalige Umfrage wird nun in die Tat umgesetzt.
Am Sa. 31.10. (spielfreies Wochenende) wollen wir zur Brauerei Krombacher nach Kreuztal fahren. Termin für die Besichtigung ist 18:00 Uhr, so dass man sich auf ein Treffen am späten Nachmittag zur Anfahrt (per Bus gemeinsam) einstellen kann.
Uns erwartet dort ein Rundgang durch die Brauerei sowie ein "Westfälischer Dreiklang" zum Abschluss. Dabei wird Schinken, Schanzenbrot und Bier frei zur Verköstigung stehen.
Flyer sowie Anmeldungen werden demnächst ausgeteilt. Etwa 20 - 25 Euro Kosten für Fahrt und Besichtigung, Teilnahme ab 16 Jahren!
 © Philipp - aus dem Vorstand / 25.08.2015
Herzlich Willkommen zur Saison 2015/2016 - Infos und Neuigkeiten
Es gibt einiges zu Berichten und das ein oder andere ist wirklich wissenswert.
Update der Webseite
Wie man sicherlich erkennt, habe ich die Internetseite aktualisiert. Im Einzelnen sind das:
- Mannschaftsaufstellungen und Texte dazu (Klick auf Infos!)
- Startseite (Links zu Ligen aktuell, Termine etc.)
- Begrüßung und Info zur Saison

News - Änderungen
In der Abteilung hat sich einiges getan: Die Damenmannschaft ist zu 3/4 in den Herrenbereich gegangen und Julia Schäfer ist nach Mainz gewechselt. Johannes Fuchs legt den Schläger vorerst beiseite. Beide bleiben dem Vorstand bzw. dem Verein als Helfer und im Vorstand erhalten.
Viele Jugendliche (siehe Mannschafts-Infos auf der Webseite) wechseln in den Herrenbereich, so dass wir wieder fünf Teams stellen können. Des Weiteren informieren wir über nachfolgende Aspekte nochmals zeitnah (Brauereibesichtigung etc.).
Schließlich noch ein Hinweis auf die Neue Webseite des TT-Kreises: http://marburg-biedenkopf.httv.de/

Kirmes vom 29. - 31. August
Dieses Jahr ist wieder Kirmes. An den vier Tagen erwartet uns das traditionelle Programm. Eine besondere Aktion findet am Samstagnachmittag statt. Dort findet ab 14 Uhr ein Jubiläumsnachmittag zum 777-jährigen Bestehen Lixfelds statt. Hier präsentieren einige Gruppen aus dem Dorf etwas auf der Bühne. Außerdem gibt es eine Themen-Ecke zum Dorfjubiläum mit vielen, vielen Bildern und einem großen Plakat zur Dorfgeschichte (Bergbau, Bahn, Kultur etc.).
Wie jedes Jahr machen wir drei Dienste:
1.)So. 19:00 - Ende, Theke 3
Nils, Philipp, Jochen, Dominic, Julia
2.)Mo. 17:00 - 20:00, Theke 3
Chrissi, Julian, Luca, Marcel, Niklas
3.)Mo. 20:00 - Ende, Theke 1
Sven, Klaus, Sebastian S., Dirk, Philipp S.
Festzug: Nils und Julia
Zum Festzug treffen sich möglichst viele Mitglieder am Sonntag um 11:30 Uhr an der Turnhalle!

Saisonauftakt - offizieller Trainingsstart
Dieses Jahr haben wir uns etwas besonderes ausgedacht. Am Freitag, 04.09. um 19:00 Uhr wollen wir unser erstes Training gemeinsam mit allen Erwachsenenteams angehen.
Dazu bitten wir alle Mannschaften um vollzähliges Erscheinen, weil wir auch Mannschaftsfotos sowie einige neue Spielerbilder machen wollen. Selbstverständlich trainieren wir auch zusammen.
Wir haben uns extra den Freitagstermin ausgesucht, da hier eigentlich alle können sollten, da es ja normalerweise ein Spieltag wäre.
Also wir freuen uns auf euch - Es wird gekühlte Getränke sowie Wurst geben!

Sa. 31.10. Brauereibesichtigung
Um die Gemeinschaft zu stärken und endlich mal eine Vereinsfahrt zu unternehmen haben wir uns bei Krombacher zu einer Brauereibesichtigung angemeldet. Diese findet am Samstag, 31. Oktober statt. Über die genauen Kosten, den Ablauf und Details informieren wir hier rechtzeitig.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 23.08.2015
JVM: Jan-Lukas Reeh gewinnt bei den Jugendlichen - Bayezid Kusoglu bei den Schülern
Jugendarbeit in unterschiedlichster Ausprägung hat bei der Abteilung einen hohen Stellenwert. So fand am Wochenende im Rahmen des Familientags der Tischtennis-Abteilung traditionell die Vereinsmeisterschaft der Jugend und Schüler statt. Hierbei messen sich die unter 18- bzw. 14-jährigen und ermitteln den besten Spieler in ihren Reihen.
Doppel: Willi und Bayezid gewinnen
Der altersübergreifende Doppelwettbewerb war dabei an Spannung nicht zu unterbieten, resümiert Jugendwart Johannes Fuchs. In einer Gruppe traten sechs geloste Doppelpaare gegeneinander an. Bis zum letzten Spiel lieferten sich drei Paare ein Kopf an Kopf rennen. Es gewannen Willi Schäfer und Bayezid Kusoglu mit 4:1 Spielen nur aufgrund der besseren Satzdifferenz vor Jan-Lukas Reeh und Jeremias Fischer. Dritte wurden die lange führenden Mattis Schneider und Muhammed Kusoglu.
Einzelturniere
Nach dem Doppelwettbewerb folgten die beiden Einzelwettbewerbe statt. In der Schüler-Konkurrenz ging es sehr ausgeglichen zu. Im Halbfinale musste sich Muhammed Kusoglu und seinem jüngeren Bruder Bayezid geschlagen geben. Das zweite Halbfinale gewann Jeremias Fischer gegen Leon Falz. Dritter wurde dann Muhammet Kusoglu, was die Leistung des jüngsten Teilnehmers Leon Falz aber nicht aus der Bahn warf. Das Finale war anschließend sehr spannend. Bayezid Kusoglu konnte sich bei Jeremias Fischer für die Niederlage in den Gruppenspielen revanchieren und siegte eindrucksvoll.
Der Wettbewerb der Jugendlichen war von Beginn an hochklassig und für alle herausfordernd. Mattis Schneider gewann Gruppe A überlegen und stand im Halbfinale gegen Daniel Donges, der zuvor Geheimfavorit Jannis Weichbold ausschaltete. Das zweite Halbfinale war quasi das vorweggenommene Finale zwischen Jan-Lukas Reeh und Vorjahressieger Willi Schäfer. Die ehrgeizig und auf Augenhöhe geführten Spiele im Halbfinale begeisterten nicht nur Trainer und Betreuer, sondern auch Eltern.
Schließlich setzten sich Daniel Donges mit etwas Glück und der dynamisch Jan-Lukas Reeh durch und standen im Finale. So spielten die Vorjahresfinalisten Mattis Schneider und Willi Schäfer um Platz drei, den sich letzterer aber nicht nehmen ließ. Ähnlich klar sollte der Sieg von Jan-Lukas Reeh im Finale sein, das mittlerweile etliche Eltern bestaunten. Der zweitplatzierte Daniel Donges könne aber durchaus zufrieden sein, so Jugendwart Fuchs.
hier zu weiteren Bildern der Veranstaltung Alle Bilder sind auch unter "Bilder" im oberen Menü zu finden.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 06.07.2015
Jahresrückblick und Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung
Bei der Jahreshauptversammlung des SSV Schwalbe Lixfeld zeigte sich Vorsitzender Philipp Becker mit schwieriger Saison zufrieden stimmte auf kommende Runde ein. Mit einer Powerpointpräsentation resümierte Becker die abgelaufene Spielzeit. Viele Bilder zeichneten eindrücklich, wie viele Veranstaltungen abseits der Platten stattfinden.
Jugendarbeit in unterschiedlichster Ausprägung hat bei der Abteilung einen hohen Stellenwert. So veranstaltete man ein Zeltlager an der Turnhalle ebenso wie ein Schnupperkurs in den Ferien oder eine Schul-AG. Jüngst richteten die Tischtennisspieler ein Nichtaktiven-Turnier aus. All diese Veranstaltungen seien wichtig, um neuen Kindern oder gar Erwachsenen eine attraktive Sportart zur Freizeitgestaltung anzubieten.
Rückblick aus sportlicher Sicht
Sportlich war die Saison nicht einfach, resümierte Becker. Dennoch müsse man zufrieden sein, zumal sich die Damenmannschaft mit dem Vizemeistertitel eindrücklich zurück meldeten. Die erste Herrenmannschaft konnte die Liga halten. Die zweite, dritte und vierte Herrenmannschaft landeten allesamt im Mittelfeld ihrer Spielklassen, während die fünfte Herrenmannschaft in ihrer ersten Saison nur Erfahrung sammeln konnte.
Jugendwart Johannes Fuchs zog für den Jugendbereich ein positives Fazit. Die erste Jugendmannschaft konnte in der höchsten Liga des Kreises im Mittelfeld landen. Leider konnte die zweite Jugendmannschaft den Titel eine Liga tiefer nicht erringen und wurde mit einem Punkt Rückstand Dritter, ebenso wie die Schülermannschaft. Schließlich präsentierten sich die Jugendlichen auch bei Turnieren gut. Für die kommende Runde wechseln drei Jugendliche in den Herrenbereich. Ziel für die kommende Saison sei es außerdem, wieder eine neue Anfängergruppe anzubieten, weshalb man mit der Grundschule bereits kooperiere.
Ehrungen
Die Ehrungen auf der Versammlung begann Becker mit einer besonderen Geste. Er verabschiedete die Damenmannschaft mit einem Präsent. Eine Torte mit Mannschaftsfoto sowie ein großes Foto für jede Spielerin gab es zum Abschied, denn die Damenmannschaft muss leider aufgelöst werden, da zwei Spielerinnen nicht mehr in Lixfeld wohnen. Für 15 Jahre Mitgliedschaft ehrte man Sven Falz, Jonas Beck und Nils Gärtner. Seit 35 Jahren sind Michael Müller, Michael Beck, Rudi Schneider und Herbert Müller im Verein.
In der kommenden Runde tritt die Tischtennis-Schwalbe mit 5 Herrenteams sowie 2 Jugendmannschaften an. Ziel werde es sein, so Becker, dass sich die Teams in ihren Klassen halten, während die Jugendmannschaften wohl um die Titel mitspielen könnten.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 07.06.2015
EINLADUNG zur JHV am 29.05.2015 - Jugend-VM und Familien tags darauf
Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Tischtennisabteilung des SSV Lixfeld laden wir alle Mitglieder und Freunde recht herzlich ein. Wir bitten, auch nicht mehr aktive bzw. passive Mitglieder um ihre Anwesenheit, da Ehrungen auf der Tagesordnung stehen.

Ort: Turnhalle Gansbachtalschule, Lixfeld
Datum und Uhrzeit: Freitag, 29. Mai 2015, 19.30 Uhr

Tagesordnung:

1.Eröffnung und Begrüßung
2. Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2014
3. Geschäftsberichte
a) Jahresbericht der Vorsitzenden
b) Jahresbericht des Jugendwarts
c) Berichte aus den Mannschaften
4. Kassenbericht
5. Aussprache über die Berichte
6. Entlastung des Vorstandes
7. Ehrungen
8. Anträge
9. Verschiedenes

Anschließend wird traditionell eine Spielerversammlung abgehalten. Daher bitten wir um pünktliches und zahlreiches Erscheinen.

Familientag mit Schüler-/Jugendvereinsmeisterschaft
Am darauffolgenden Samstag, den 30. Mai 2015 laden wir ab 15 Uhr alle Mitglieder und deren Familien, insbesondere die Spielerfrauen und Kinder, zu Kaffee und Kuchen und zu einer kleinen Grillpartie an der Turnhalle herzlich ein.

JUGEND-VEREINSMEISTERSCHAFTEN am Vormittag
An diesem Tag soll auch die Vereinsmeisterschaft der Schüler und Jugend stattfinden. Der Ablauf dieser Veranstaltung ist so geplant, dass das Finale gegen 15 Uhr stattfinden soll. Wir würden uns daher sehr freuen, wenn viele Freunde und Verwandte pünktlich eintreffen, um dem Finale einen würdigen Rahmen zu verleihen.


Zeitplan
10:00 Uhr - Doppel der Jugend (anmelden bis 9:45 Uhr)
10:00 Uhr - Einzel der Schüler (anmelden bis 9:45 Uhr)
12:30 Uhr - Einzel der Jugend (anmelden bis 12:15 Uhr)

Wie immer gibt es Pokale und Urkunden für die Sieger.
Wir freuen uns auf euer kommen.

Wir freuen uns auf einen wunderschönen Tag bei hoffentlich schönem Wetter und wünschen unserem Nachwuchs viel Erfolg bei Ihrem vereinsinternen Turnier.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 22.05.2015
"3 Spieler für ein Halleluja" gewinnen das Nichtaktiven-Turnier vor "Flunkyball"
2013 richtete die Tischtennis-Abteilung des SSV Lixfeld im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums erstmals ein Tischtennisturnier für Nichtaktive aus. Damals starteten 17 Teams, so dass man sich entschloss, eine Neuauflage zu veranstalten. Auch dieses Mal war die Resonanz seht gut, so Vorsitzender Philipp Becker und berief sich auf die rund 40 aktiven Teilnehmer.
Das Teilnehmerfeld selbst war bunt gemischt. Jung und Alt sowie Mann und Frau spielten in den unterschiedlichsten Teams. Diese hatten auch die kuriosesten und lustigsten Namen wie zum Beispiel "die 2 lustigen 3" oder "#hashtag". So stand der Spaß am Sport und der Gemeinschaft im Vordergrund. Das Turnier selbst verlief dementsprechend harmonisch.
Sportlich wurde in zwei Vierer- und einer Fünfergruppe gespielt, so dass alle Teams genügend Spiele machen konnten. Es kam bereits in den Gruppen zu vielen spannenden und engen Partien und den Zuschauern wurde einiges geboten. Der Modus war ganz einfach: In jeder Begegnung wurden drei Einzel sowie ein Doppel wurden gespielt.
Schnell kristallisierten sich aber auch Favoriten auf den Turniersieg heraus. Während das Team "Flunkyball" die Gruppe A mit 4 Siegen in 4 Spielen vor "die 2 lustigen 3" und "the Butterlys" dominierte, gewann das Team "Sixpacks" vor "die Spezialisten" und "Number 12" in Gruppe B. Die "3 Spieler für ein Halleluja" setzten sich in Gruppe C vor den "the Ringtriples" durch.
Ko-Runde mit engen und umkämpften Spielen
Während das bis dato sehr starke Team "the Ringtriples" gegen die "Sixpacks" mit 3:1 passen musste, war das 1:3 aus Sicht von "Number 12" durchaus eine starke Leistung. Die Damen "the Butterflys" hatten leider Pech und mussten dem späteren Turniersieger mit 3:1 gratulieren. Besonders ärgerlich war das Viertelfinale für die "2 lustigen 3", die mit 2:2 Punkten und lediglich 4:5 Sätzen das Nachsehen gegenüber den "Spezialisten" hatten. Ein Turnier ist auch immer etwas Losglück.
Schließlich setzten sich hier die vier spielstärksten Teams durch. Im Halbfinale dann gewannen "Flunkyball" mit 3:1 gegen "Sixpacks" und "3 Spieler für ein Halleluja" ebenso 3:1 gegen "die Spezialisten". Das Spiel um den dritten Platz sollte nun das engste Spiel des Tages werden. Nach drei Einzeln und dem Doppel stand es nach Satzgewinnen unentschieden, so dass nun alle einzeln gespielten Punkte gezählt wurden. Dort siegten dann die "Sixpacks" mit 95:94 äußerst knapp über "die Spezialisten" um Bürgermeister Thomas Beck, Christian Schneider und Lars Sänger. Stephan Lohse, Uwe Debus und Jürgen Irle von den "Sixpacks" freuten sich über den dritten Platz und fragten schon nach einer Neuauflage des Turniers.
Das Finale sollte ein sehr spannendes und ehrgeizig geführtes Duell werden. Während die Favoriten von "Flunkyball" durch den Gewinn des Doppels und des ersten Einzels mit 2:0 in Führung gingen, behielten die "3 Spieler für ein Halleluja" die Nerven. In den letzten beiden Einzeln mussten daher glatte Erfolge her. Und das Team um Horst Stickl und Sabrina Krug sowie Steffen Markowski gewannen die letzten beiden Einzelspiele. Spielstand 2:2, doch aufgrund der besseren Satzdifferenz von 7:6 reckten die "3 Spieler für ein Halleluja" den von Bürgermeister Beck gestifteten Pokal in die Höhe. Der Frust sollte bei "Flunkyball" um Mario Hermann, Dominik Schneider und dem besten Spieler des Turniers, Christof Nickel, aber nicht lange anhalten, denn nach dem Turnier wurde noch gemeinsam bei Speis und Trank über Tischtennis philosophiert.
Abschließend richtete der Abteilungsleiter, Philipp Becker, noch ein Dank an die vielen Helfer und Besucher sowie insbesondere an die eifrigen Schiedsrichter aus der eigenen Jugend, die mehr als sechs Stunden sämtliche Spiele zählten.
>>Hier gehts zu Bildern des Turniers...
 © Philipp - aus dem Vorstand / 19.05.2015
Einladung zum Nicht-Aktiven-Turnier am 16. Mai

... wir gehen in die 2. Runde - Hobbyturnier am 16. Mai 2015

Für 2015 wird das Dorfturnier nun aller Voraussicht nach nicht mehr im gewohnten Stile stattfinden. Es gibt daher auch keine wirkliche sportliche Veranstaltung für alle Vereine und Bürger mit Gaudi und Spaß.
Daher möchten wir unsere Sportart als Freizeitbeschäftigung und Hobby für Jung und Alt abieten und einladen zu einem gemeinsamen Tag rund um die Turnhalle.

Das Nicht-Aktiven-Turnier 2013 im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums vom SSV Lixfeld war eine tolle Veranstaltung und wir wollen zum zweiten Mal ein Turnier für Hobbyspieler veranstalten.

Hier klicken...und es geht weiter, um alle Infos zum Turnier, der Anmeldung und den Regeln zu bekommen.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 25.03.2015
Erste sichert vorzeitigen Klassenerhalt
Nachdem die Erste nach einem durchwachsenem Rückrundenauftakt mit 3 deutlichen Niederlagen dann gegen Amönau ein erstes Ausrufezeichen setzen konnte (9:1-Sieg) und dieses Ausrufezeichen mit der Aufholjagd des Jahres in Großseelheim (9:7-Sieg nach 2:7-Rückstand) auch noch fett gedruckt wurde, konnte man die beiden Heimniederlagen gegen Marbach und Marburg gut verkraften.

Im letzten Heimspiel gegen Schröck lag das Hauptaugenmerk zunächst auf der bevorstehenden Völlerei im Anschluss an das Spiel, da Schröck als Tabellendritter in dieser Saison zu stark erschien. Doch es kam natürlich anders. Gleich in den ersten Doppeln kam es zur Überraschung: Nils und Niko konnten erwartungsgemäß ihr Doppel gewinnen, wenn auch nur knapp mit 11:9 im Fünften, aber Jochen und Dominic schafften es das Spitzendoppel Fach/Mankel in 4 Sätzen zu schlagen und haben damit den 3 besten Doppeln der Saison jeweils eine Niederlage beigebracht. Im Anschluss gingen zunächst das dritte Doppel, sowie 3 Einzel an unsere Gäste, wobei zwei 8:11-Niederlagen im fünften Satz etwas unglücklich waren. Niko und Dominic konnten mit ihren Siegen aber den Anschluss halten. ? 4:5 zur "Halbzeit".
Eine weitere knappe 5-Satz-Niederlage musste Nils dann gegen Fach in einer Hochklassepartie einstecken bevor bei einer Niederlage Jochen, Philipp, Bastian und Dominic zur 8:7-Führung ausholten. Dass das Schlussdoppel dann mit 3:1 an Fach/Mankel ging, war dann nicht mehr tragisch und wir konnten uns gemütlich den gemachten Salaten mit Fleischkäse und Beiwerk hingeben.

Kantersieg gegen Steffenberg bringt Klassenerhalt
Am vergangenen Freitag mussten wir dann zu unserem letzten Auswärtsspiel in Steffenberg ran. Da Jochen krankgeschrieben war und wir der Zweiten nicht erneut ihre Leistungsträger abnehmen wollten und auch nicht aufrücken wollten, haben wir Daniel überzeugen können, uns im Abstiegskampf zu unterstützen. - Danke Daniel!!!
Was zunächst ebenso schwer wiegte war, dass Nils seine Spiele vorziehen wollte und somit als Einser-Doppel ausfiel. Nach einigen Überlegungen entschieden wir uns für die Variante, Daniel und Dominic als Doppel 1 zu stellen um nicht alle Doppel auseinander zu pflücken. Glücklicherweise ging der Plan auf und wir gingen nach Siegen von Daniel und Dominic, sowie Philipp und Bastian mit 2:1 aus den Doppeln. Und um es kurz zu machen, neben zwei Niederlagen von Daniel, die aber gegen Oliver Becker und Stefan Petri nicht allzu eindeutig waren, konnte jeder seine Einzel gewinnen, was den 9:3 Endstand und damit den erzielten Nichtabstieg bedeutete.
 © Dominic - 1.Mannschaft / 30.03.2015

Erste mit fulminantem Comeback - Dritte mit 9:7 - Jugend siegt - Zweite muss warten
Obwohl nur 4 Punktspiele am Wochenende statt fanden, gibt es einiges zu erzählen. Während dem einen Team ein denkwürdiges Spiel gelang, mussten sich andere begnügen und waren doch irgendwie Glücksbringer.
2. Herren muss gegen Bottenhorn federn lassen
Die Vorzeichen wurden immer schlechter. Erst musste man Heinz an die Erste, dann wurde Chrissi krank. Es spielten also Tiffy und Torsten mit. In den Doppeln gelang nichts. Nachdem Benni gegen B. Hillmann zwar gut mithielt, aber in fünf Sätzen verlor und Johannes gegen P. Hillmann verlor, stand es 0:5. Niklas war dann der erste Punkt gegönnt, da er L. Schneider glatt besiegte. Sebi musste passen, aber Torsten und Tiffy zeigten sich stark und gewannen. Nachdem aber Benni, Johannes und Sebi nicht nachlegen konnten, stand das 3:9 fest.
Verrücktes Spiel - 2:7, dann 9:7 - Sorry, doch gewonnen
Heinz biss sich durch und half der Ersten gewaltig.
Bevor man die Geschichte eines denkwürdigen Abends erzählt, sollte man dem geschundenen Team der 2. Herren danken, dass man sich deren Spitzenspieler borgen durfte. Es begann schlimmer als gedacht. Jochen/Nils lagen 2:0 vorne und verloren noch, Philipp/Domi sowie Bastian/Heinz konnten nur phasenweise mithalten - Großseelheim hatte eben drei starke Doppel - 0:3. Als dann Jochen noch verlor, stand man erstmal mit dem Rücken an der Wand, denn auch bei Nils lief bis zum 1:1-Satzstand nicht viel. Nils kämpfte sich aber zurück und gewann zum 1:4. Wirklich hart kam es aber nun, denn Bastian verlor nicht nur das Spiel, sondern auch die Sympathie der Großseelheimer, da er seinem Frust freien Lauf ließ. Philipp spielte anschließend wirklich gutes Tischtennis, doch in fünf knappen und offenen Sätzen war er im fünften Satz nur zweiter Sieger (14:16) - 1:6. Der bisherige Spielverlauf ging dann an Domi nicht spurlos vorrüber. Schade, er kam nicht in sein Spiel und verlor glatt, so dass er! dies auch seinen Schläger spüren ließ. Spätestens jetzt war Feuer im Spiel. Nebenan konnte Heinz die Würde der Lixfelder wahren und konnte nach 2:2 Satzausgleich des Großseelheimers nochmal sein taktisches Können zeigen und siegte 3:2 - es stand nun 2:7. Die Stimmung war schlecht, Großseelheim war designierter Sieger, alle warteten auf das Spielende, keine Hoffnung mehr.
Irgendwie ging ein Ruck durch das Team, als Jochen gegen Dragomir mit 2:1 führte und Nils nach 0:2 Sätzen im dritten Satz ein Feuer entzündete. Er hechtete nach einem Ball, schlug und traf im Fliegen und gewann sowohl den Ball als auch den Satz. Alle schauten auf Nils, der nun wie in alten Zeiten im Rausch spielte. Jochen war nun parallel voll im Spiel, er knackte den versierten Dragomir. Nils schafften das 2:2 und kurz darauf auch den Sieg. Plötzlich war wieder Pfeffer im Spiel. Hinter der Bande keimte wieder Hoffnung, denn eben grade begann Bastian - berauscht durch Nils' Kampfgeist und Jochens Sieg - schon mit einem Satzgewinn. Jochen und Domi trommelten das Team nach vorne.
Philipp begann trotzdem schlecht - er nahm sich zu viel vor und vergaß die Taktik. Totz 0:2 gab er sich nicht auf. Angefeuert auch von Nils gelang nach Umstellung nicht nur Satzgewinn, sondern auch dank Gefühl, Geduld und Kampfgeist auch der Sieg. Es stand nun nach drei Siegen in Folge: 5:7. Bastian führte inzwischen 2:1 am Nachbartisch. Er wollte es nun mit der Brechstange und verlor etwas die Linie. Bei 2:2 und 9:10 im fünften Satz konnte er dann den Kopf aus der Schlinge ziehen und Großseelheim den Punkt aus der Hand.
Dominic war durch den Verlauf entspannter. Er spielte sicher und kontrolliert, so dass auch der Rückstand in Satz zwei aufgeholt wurde. Er gewann dann 3:0 - 6:7. Zeitgleich begannen nun die letzten Spiele: Schlussdoppel mit Jochen/Nils und Heinz. Letzterer legte auch gut los und gewann den ersten Satz, während Jochen und Nils mit sich harderten und verloren. Doch dann kamen beide besser ins Spiel. Angefeuert von Philipp und Domi gelangen zwei souveräne Satzgewinne, in denen Jochen zur Hochform kam. Heinz musste Satz zwei federn lassen, war aber dann zur Stelle und führte 2:1. Plötzlich stand alles auf Sieg - phänomenal. Nils und Jochen waren gut und gewannen, während Heinz scheinbar Pech hatte, dass Sandmüller eine Taktik hatte und ausglich. Mit dem 8. Punkt im Rücken änderte Heinz die Strategie und gewann zum 9:7.
Fazit: Für Großseelheim ware es wie für Bayern 1999 gegen Manchester. Schade für Großseelheim, die nicht wie ein Tabellenletzter spielten und sich stark präsentierten.
Für uns war es ein Abend, den man so schnell nicht vergisst. Unglaubliche Aufholjagt und ein wieder erstarkter Teamgeist sowie ein Sieg, der uns nun ins Mittelfeld spült und andere Teams Sorgen bereitet.
Dritte Herren siegt gegen Ginseldorf
Michael gewann zwei Spiele gegen Ginseldorf
Man verzeie mir die nun kürzere Ausführung, obwohl der 9:7-Sieg es nicht minder verdient hätte. Ralf/Michael gewannen gegen Doppel 1, doch es stand 1:2 nach den Doppeln. Michael siegte dann, doch Ralf (2:3) und Udo (1:3) hatten nicht das Glück: 2:4.
Die bereits am Vortag gut aufgelegten Torsten und Tiffy gewannen erneut: 4:4. Da Helmut verlor, lag man zur Hälfte hinten.
Es feolgte nun die womöglich entscheidende Phase. Michael bog hier ein 0:2 noch um und siegte ebenso wie Ralf mit 3:2. Udo baute die Führung dann aus: 7:5. Ginseldorf gelang aber der Ausgleich, doch Helmut und das Schlussdoppel Udo/Torsten waren sichere Dinger: 9:7 gewonnen - das verschafft Luft und macht Laune.
Jugend siegt 6:4
Die Doppel waren ausgeglichen: Willi/Jan Lukas verloren, während das alte Spitzendoppel Jannis/Daniel gewann. Auch vorne erfolgte eine Teilung. Willi musste mit 2:3 leider passen, während Jan Lukas souverän gewann. Ähnlich waren Jannis und Daniels Erfolge, so dass ein 4:2 Hoffnung machte. Dass an der Spitze beide Spiele verloren gingen, erzeugte wohl Druck bei Daniel, der 1:2 zurücklag und sich lautstark artikulierte. Nach Maßregelung von Mattis, der wegen Zahn-OP fehlte, kam er wieder au Spur und siegte zum 5:4. Den Sieg brachte dann Jannis unter Dach und Fach.
 © Philipp Becker - aus dem Vorstand / 22.02.2015
Befreiungsschlag für 1. Herren - Damen nach Niederlage wieder oben auf - Jugend 2 auf Kurs
In den letzten beiden Wochen hat sich wieder einiges getan, so dass wieder ein Zwischenbericht fällig ist.
Zunächst noch eines: Die Einladung zum Training steht noch ;-)

Jugend 2 - Unentschieden gegen Mitkonkurrenten
Gegen Weidenhausen, mit denen man punktgleich an der Spitze steht, konnte man ein 5:5 ertrotzen. Jasmin/Luca und Jannis/Julian besorgten die 2:0-Führung, die Jasmin (2) und Jannis ausbauten. Jedoch hatten Luca und Julian nicht das erforderliche Glück auf ihrer Seite, führte Julian in einem sehr engen Spiel schon, was den 6:3-Sieg hätte bedeuten können.
Beim 6:0-Sieg gegen Bad Endbach waren dann wieder alle auf dem Posten, obwohl Jasmin fehlte. Sie hat derzeit mit Rückenproblemen zu kämpfen und wird im wichtigen Spiel um den Titel gegen Biedenkopf fehlen - hoffen wir das beste für Jasmin und das entscheidende Spiel.
Damen kompensieren Niederlage gegen Schweinsberg mit Sieg gegen Ginseldorf
Gegen Schweinsberg war man nicht auf der Höhe der Leistungsfähigkeit. Nachdem beide Doppel verloren gingen, konnten nur noch Julia, Lisa und Jenny jeweils einen Punkt ergattern.
Gegen Ginseldorf war man dann wieder in alter Form und zeigte sich stark verbessert. Nach den beiden Doppelsiegen, gewannen Jenny, Lisa, Theresa (je 2) und Julia schließlich überragend mit 9:1 in Ginseldorf und stärkten den zweiten Platz.
Schüler mit zwei Siegen gestartet
Gegen die hinten in der Tabelle platzierten Weidenhausen und Breidenstein gelangen jeweils 6:0-Siege. Die Kusoglu Brüder gewannen jeweils ihr Doppel sowie auch ihre Einzel. Erfreulich war, dass sowohl Leon Falz als auch Enrico Bräuniger nicht nur an der Seite von Jeremias Fischer das Doppel gewannen, sondern auch ihre Einzel.
Herren 1 schaffen Anschluss durch 9:1-Heimsieg
Hoch die Tassen: Erfolgreicher Rückrundenstart der 5. Herren.
Nachdem man gegen Bottenhorn nicht nur dem Gegner, sondern auch der Gesundheit Tribut zollen musste, konnte man gegen Amönau ein Ausrufezeichen setzen. Mit 2:1 ging man aus den Doppel, wobei Hammer/Hartmann gegen das seit 15 Monate ungeschlagene Doppel Wagner/Weide 3:2 gewannen und Becker/Haffer 3:1 siegten. In den Einzeln lief es dann wie am Schnürchen. Nils (2) und Jochen zeigten sich vorne Formverbessert. Erfreulich waren die Siege von Philipp gegen Schmack und Niko gegen Wagner, die eigentlich eine sehr starke Mitte bilden. Dominic besiegte Gegner und Grippe knapp. Der Sieg von Bastian war Formsache. Jetzt steht man mit 8 Punkten knapp vor Gönnern und direkt an Steffenberg und Amönau, so dass der Kampf um den Klassenerhalt wieder offen ist. Gegen Großseelheim kann man dann in knapp zwei Wochen nachlegen.
Vierte mit Sieg und Niederlage
Das Auf und Ab der Vierten geht munter weiter. Gegen Weidenhausen konnte man sich letzte Woche zu Hause mit 9:6 durchsetzen. Kusoglu/Falz und Federmann/Hartmann brachten die 2:1 Führung. In den Einzeln waren es Gerhard und Christian Weinrich die jeweils zwei Spiele gewannen. Einen Sieg steuerten Benni, Helmut, Adem und Jan bei.
Am Wochenende dann musst man Grippe-bedingt auf Jan und Benni verzichten, so dass aufgerutscht werden musste. Das konnte man gegen Amönau dann nicht kompensieren. Weinrich/Weinrich gewannen nur ein Doppel. Vorne zeigten sich Helmut und Gerhard mit je einem Sieg noch standhaft, ebenso wie Adem in der Mitte. Jedoch war es das bereits, so dass man mit 9:4 nach Hause fuhr. Erfreulich war aber, dass Ersatzmann Jannik Reichwein erstmal mitspielte und Benny Machel trotzdem zeigte, dass er mithalten kann.
Zweite auf Talfahrt
Noch keinen Punkt konnte die Zweite ergattern. Auch gegen Ebsdorfergrund gab es ohne Johannes nur ein 9:5. Hier konnte sich Heinz doppelt belohnen. Er gewann auch mit Jan-Lukas das Doppel. Niklas sowie Chrissi konnten ebenso noch einen Punkt beisteuern.
Gegen Sichertshausen lag man zur Hälfte noch dicht auf. Heimann/Kretz holten zwar nur ein Doppel, doch Salm, Heimann - endlich mal wieder ein Sieg - und Pimpl zeigten sich bis zum 4:5 gleichwertig, doch dann ging die Luft etwas aus, wobei Chrissi nur 2:3 unterlag.
Fünfte mit 3 Punkten - Sieg und Unentschieden zum Auftakt
Nachdem man gegen Breidenstein bereits mit einem Unentschieden aufhorchen ließ, konnte man nun gegen den Tabellenletzten mit einem Sieg überzeugen. Mit 2:0 ging es aus den Doppeln: Klaus/Benjamin und Sven/Sebastian jeweils 3:0. In den Einzeln überzeugte abermals Sven Falz mit drei Siegen. Benjamin Machel überzeugte ebenso und hielt sich in beiden Einzeln mit zwei Siegen schadlos. Den Sieg machte Klaus Heimann mit einem Sieg perfekt. Glücklos, aber keinesfalls schlecht, agierte Sebastian Schäfer.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 09.02.2015
Bericht zum Rückrundenstart - Durchwachsen und mit Steigerungspotenzial - Teams zu mehr in der Lage
Den Start in die Rückrunde haben alle unsere Teams nun hinter sich, da am Wochenende nun auch die Jugendlichen und die Damen in das Geschehen eingriffen.
Bezüglich der Trainingsbeteiligung liegen einige noch im Winterschlaf, denn bis auf unsere 5. Herren zeigten sich die übrigen Teams nur stark vereinzelt im Training. Einen kleinen Denkanstoß erlaube mir an dieser Stelle:
Ihr Kinderlein kommet, oh kommet doch all'
zu Tische, her kommet in Lixfelds Hall'
Und seht, was in diesen Stunden vor der Nacht,
das Bällchen im Training für Freude uns macht.

O seht in dem Eimer, dort liegt ein Ball,
spielt hier bei des Lichtleins hellglänzendem Strahl!
in kürzlichen Hosen nicht nur das kleine Kind,
viel schöner und älter, auch Erwachsene es sind.
Also in diesem Sinne, herzliche Einladung zum Training an euch alle. Gerne auch schon eher, Mittwochs zum Jugend- und Systemtraining. Hier kann jeder noch 'was lernen :-)
Damen gelingt Auftakt nach Maß - 8:2 gg. Breidenbach
In der Hinrunde taten sich unsere Damen schwer, doch diesmal gelang ein guter Auftakt in die Rückrunde. Theresa/Jenny, Julia, Jenny und Theresa (je 2 Siege) sowie Lisa holten den Sieg, wobei Theresa starke Nerven bewies und zweimal in fünf Sätzen gewann. Mit drei Punkten Vorsprung auf Schweinsberg ist der 2. Platz nun voerst wie zementiert.
Rückrundenstart der Ersten - sieht schlechter aus, als er ist!
Im ersten Spiel war man gezwungen, krankheitsbedingt auf Bastian zu verzichten. Da an diesem Tag alle Teams spielten und man die anderen nicht schwächen wollte, kam es zum Debüt von Klaus Heimann in der Ersten. Jochen Hammer zeigte ein tolles Spiel und gewann gegen Dreher, jedoch war an diesem Tag bis auf Satzgewinne nicht mehr möglich.
In Burgholz-Kirchhain spielte Tiffy für Dominic und hier konnte man deutliche Potenziale erkennen. Statt eines 9:2 hätte durchaus noch der ein oder andere Punkt kommen können. So gewannen Nils/Niko ihr Doppel sowie Niko im Einzel je mit 3:1. Knapper, mit 2:3 gingen Philipp/Bastian und die zweiten Einzel von Jochen und Nils weg, wobei auch Philipp bereits 2:1 (nicht mehr in der Wertung) führte. An der Esstheke konnte dann aber was für die Stimmung getan werden :-)
In kompletter Aufstellung dürfte gegen Bottenhorn etwas möglich sein.
Zweite mit schwerem Stand - Topteams abgehakt
Ohne Heinz war die 2. Herren gegen komplette Endbacher auf verlorenem Posten und das, obwohl Benni und Johannes an der Spitze für ein 2:2 sorgten. Außer Niklas Sieg gegen Otto war aber nichts mehr zu holen.
Gleiches Ergebnis, aber mit mehr Luft nach oben folgte gegen Biedenkopf. Hier ließ Johannes altbekannte Künste wieder aufblitzen und gewann zwei Spiele an der Spitze, doch bis auf Benni/Niklas konnte man eine Reihe von 5-Satz-Spielen nicht gewinnen.
Die Spitzenteams hat man vorerst ab-gespielt. Wenn das Team sich stabilisiert und in den knappen Spielen der Funken springt, kommen auch die Punkte.
Vierte und Dritte mit Siegen
Mattis gewann bei den Herren und in der Jugend jeweils zwei Spiele.
Die Vierte hat zu Hause mit Moischt den Tabellen-Zweiten in die Schranken verwiesen. Die deutlich frustrierten Gäste wurden mit 9:6 besiegt. Helmut/Benni sowie Helmut (2), Adem (2), Gerhard (2)und Siege von Jan und Christian zeigten das eigentliche Können der Truppe.
Gegen Niederweimar allerdings tat man sich schwer und konnte auch in den knappen Spielen keinen Zugriff auf das Spiel entwickeln. 9:1 war etwas unter Wert - aber Kopf hoch!!
Die Dritte konnte trotz zweifachem Ersatz in Wenkbach siegen. Erfreulich war dabei, dass Jugendspieler Mattis Schneider mit zwei Siegen sein Können unter Beweis stellte. Auch in Topform agierten Michael und Tiffy mit je zwei Siegen. Einmal punkteten Torsten/Udo sowie Dominik Roth und Torsten - Hier darf man auch in Zukunft hoffen, dass die verletzten Ralf und Markus standesgemäß vertreten werden.
Fünfte mit Unentschieden in Breidenstein
Die trainingsfreudige Mannschaft mit Sven, Klaus, Sebastian und Benny Machel zeigte sich geschlossen. Tospieler Sven Falz holte drei Siege und führt das Team derzeit spielerisch an. Sebastian, Klaus und Benny gewannen je einmal. Sven/Sebastian siegten im Doppel, so dass ein 7:7 durchaus mit Freude zu Buche stand.
Poker zum Doppelspieltag bei der Jugend ging auf - Siege für Jugend 1 und 2
Die Vorzeichen waren nicht wirklich optimal, denn mit Daniel Donges bei der 1. Jugend und mit Jasmin fehlten zwei wichtige Spieler. Zudem musste dann Jannis aufrutschen in die 1. Jugend.
Die 1. Jugend konnte nach dem 5:5 im Hinspiel diesmal mit 6:3 gegen Schönstadt gewinnen. Mattis/Jannis sowie Mattis (2 Siege) und Willi, Jan-Lukas und Jannis besorgten den Sieg, nachdem man nun 7:7 ausgeglichen steht.
Die 2. Jugend gewann mit 6:2 gegen Steffenberg und das, obwohl man ohne Jannis (1) und Jasmin (2) spielen mussten. Umso höher muss man diese Leistung einordnen. Vorne ! gewannen Julian und Luca je ein Spiel. Hinten holten Maxi und Ersatzmann Bayezit jeweils ihr Einzel. Optimal lief es in den Doppeln: Luca/Julian sowie Maxi/Bayezit gewannen jeweils 3:0.

Alles in allem steht ein recht erfolgreiches Wochenende zu Buche, denn die Niederlagen von 1. und 2. Herren waren gegen die Spitzenteams nicht vermeidbar. Besonders Damen, 5.Herren sowie allem voran die Jugendlichen setzten sich in Szene und bügelten den Faux Pas der 4. Herren aus :-)
 © Philipp - aus dem Vorstand / 24.01.2015
Frohes Neues - Neuerungen und einige News
Die Tischtennis-Abteilung des SSV Lixfeld wünscht allen Freunden, Spielern und Familien ein frohes neues Jahr 2015.
Das neue Jahr wird sportlich am Montag, 12.01. mit dem ersten Training eingeleutet. Erste Saisonspiele gibt es am Freitag, 16.01.:
Herren 2 - Bad Endbach
Herren 4 - Moisch 2
Wenkbach - Herren 3
Lahntal - Herren 1
Aufstellungen für die Rückrunde
1. Herren: Hier kommt Bastian Haffer neu hinzu, dafür rückt Johannes Fuchs in die 2. Herren. Neue Reihenfolge dann: 1 Gärtner, 2 Hammer, 3 Becker, 4 Franz, 5 Haffer, 6 Hartmann [Sauskojus]
2. Herren: 1 Salm, 2 Fuchs, 3 Graf, 4 Heimann, 5 Pimpl, 6 Kretz
3. Herren: Hier hat sich einiges geändert und zwar in der Reihenfolge, wobei Ralf bis Februar ausfallen wird. 1 Müller, 2 R. Schneider, 3 Eifert, 4 U. Schneider, 5 Dittmar, 6 C. Becker
4. Herren: Nach starker Vorrunde rückt Benni Federmann auf Pos. 1. 1 Federmann, 2 Hartmann, 3 G. Weinrich, 4 Kusoglu, 5 J. Falz, 6 C. Weinrich (Ersatz eingereiht: Hermann, Donges)
5. Herren: Sven klettert auf 1 und bekommt obendrein einen SPV. 1 Falz, 2 Schäfer, 3 Roth, 4 Heimann, 5 Hanßmann, 6 Machel, 7 P. Schneider sowie etliche andere Ersatzspieler
Die Aufstellungen findet ihr genauer unter: Click-TT Aufstellungen
Jugendbereich
Auch im neuen Jahr wird es so sein, dass im Montags-Training Helmut der Betreuer sein wird. Im Gespräch ist, dass Bastian Haffer hier hinzu kommt und Einzeltraining anbieten könnte.
Mittwochs bietet Philipp weiterhin Systemtraining an. Der Schwerpunkt im Einzeltraining richtet sich abwechselnd auf eine der beiden Jugendmannschaften, wobei aber beide Teams gleichermaßen durch regelmäßigs Training profitieren. Am 14.01. wird mit einer allgemeinen Einheit begonnen.
Freitags sind Heinz, Helmut und Adem im Einsatz.
1. Jugend: 1 Schäfer, 2 Reeh, 3 Schneider, 4 Donges
2. Jugend: 1 Weichbold, 2 Hanßmann, 3 Pimpl, 4 Reh, 5 Schäfer
Schüler: 1 Fischer, 2 B. Kusoglu, 3 M. Kusoglu, 4 Seibel und dann weitere Ersatzspieler.
Schließlich sind nun alle Teams auch hier auf der Webseite aktuell:
- Foto von Bastian, 1. Herren sind neu

Wir wünschen allen Spielern und Engagierten einen guten Start ins neue Jahr und alles Gute.
 © Philipp - Damenmannschaft / 07.01.2015
Vereinsmeisterschaften mit guter Beteiligung und verdienten Siegern
Das vergangene Wochenende stand für die Tischtennisspieler des SSV Schwalbe Lixfeld ganz im Zeichen der Vereinsmeisterschaften. Dabei ermittelten sie am Freitag das beste Doppel und am Folgetag den besten Einzelspieler. Bei der anschließenden Weihnachtsfeier wurden die Sieger beider Disziplinen gefeiert und das sportliche Geschehen im Jahr 2014 feierlich abgeschlossen.
Nils Gärtner und Philipp Schneider siegen im Doppel
Beim Doppelturnier am Freitag vermeldete Vorsitzender Philipp Becker eine stabile Teilnehmerzahl von 28 Spielern, die zu 14 Doppelpaaren gelost wurden. Gespielt wurde zunächst in Gruppen. Es sprach wieder einmal vieles für ein spannendes und zugleich amüsantes Turnier, da sich das Spielerfeld aus Damen, Jugendlichen und Herren zusammensetzte. Schließlich setzten sich vier Doppelpaare durch, die sich nach überstandenem Viertelfinale nun im Halbfinale gegenüberstanden. Hier setzte sich die Formation Michael Müller und Adem Kusoglu gegen Jenny Schäfer / Helmut Hartmann durch. Im zweiten Halbfinale gewannen Philipp Schneider / Nils Gärtner gegen Nikolai Franz und Mattis Schneider. Das Finale war letztlich eine klare Sache für Schneider/Gärtner, so dass sich Kusoglu/Müller über den zweiten Platz freuen konnten.
Haffer packt sie alle - gleich im ersten Anlauf gewinnt Bastian den Einzeltitel
Am Samstag trafen sich 28 Spieler und ermittelten den Vereinsmeister im Einzel. In sechs Gruppen wurde zunächst die Vorrunde gespielt. Im Achtelfinale gab es dann eine Reihe interessanter Spiele. Im Viertelfinale erwischte es bereits den ein oder anderen Geheimfavoriten. So konnte sich hier der Vorjahresfinalist Nils Gärtner in einem Marathonmatch gegen Philipp Becker knapp mit 3:2 behaupten. Neu-Lixfelder Bastian Haffer warf Jochen Hammer aus dem Turnier, während Nikolai Franz gegen Angstgegner Dominic Hartmann gewann. Vierter Halbfinalist war der Überraschungsmann Christian Kretz, der Teamkamerad Niki Pimpl ausschaltete.
Im Halbfinale spielten Bastian Haffer und Niko Franz groß auf. Haffer konnte sich gegen den etwas ausgelaugte Gärtner durchsetzen, während Franz gegen Kretz das Finalticket buchte. Das Spiel um den dritten Platz war dann aber wieder eine klare Sache für Nils Gärtner. Trotzdem verlangte Christian Kretz ihm all sein Können ab. Das Finale dann war ein rasantes Spiel mit offenem Visier. Niko Franz und Bastian Haffer boten schnelle Ballwechsel und technisches sauberes Angriffstischtennis. Der etwas Favorisierte Franz konnte aber gegen den hochmotivierten und sehr treffsicheren Haffer nur einen Satz gewinnen. Bastian Haffer erwischte einen super Tag und erspielte sich den 3:1-Sieg.
Weihnachtsfeier - Höhepunkt war die Neuauflage des Theaterstücks
Bei der anschließenden Weihnachtsfeier wurden nicht nur alle Sieger geehrt, sondern auch den etlichen Helfern gedankt und kurz auf das ereignisreiche Jahr zurück geblickt. Für einen sehr heiteren Moment sorgten abermals die Jugendlichen der Abteilung, die mit einem kleinen Theaterstück namens "die Wanderung" ihre Trainer und Betreuer nach ahmten und auf die Schippe nahmen.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 16.12.2014
Sieg gegen Großseelheim - 1. Herren findet den Anschluss an das Mittelfeld
Die Erste hat den Kopf aus der Schlinge gezogen. Mit dem zweiten Heimsieg in Folge - nachdem zuvor Bottenhorn besiegt wurde - hat man nun mit 6 Punkten den Anschluss an das Mittelfeld (alle 6-8 Punkte) geschafft.
Gegen Großseelheim fehlten aber Johannes und Dominic, so dass man eigentlich nicht so recht wusste, wie die Partie läuft. Daniel spielte erstmals mit, so dass Philipp in die Mitte rutschte. In den Doppeln lief es zunächst nicht so dolle. Dort gewannen zwar Nils/Jochen mit 3:0, doch mussten Daniel/Niko mit 1:3 und Philipp/Heinz 0:3 hinnehmen. Im vorderen Paarkreuz gelang Nils ein mühevoller 3:2-Sieg gegen den gefühlvoll agierenden Dragomir, wobei Daniel gegen den starken Anti-Spieler Luthe passen musste: 2:3. Jetzt schlug die Stunde von Philipp. Von Beginn an war es ein enges Spiel gegen Noppenspieler Peter. Trotz verlorenem ersten Satz konnte er das Heft in die Hand nehmen und gewann 3:2. Parallel zeigte Jochen eindrücklich seine starke! Form und gewann 3:0 gegen Toson, so dass es nun 4:3 für Lixfeld stand.
Heinz und Nikolai spielten dann hinten sehr souverän und gewannen weitestgehend ungefährdet 3:0: 6:3 Halbzeitführung. Nun glaubte man an den Sieg. Der Kampfgeist war wieder wie in alten Zeiten. Nils, Jochen und Philipp holten dann drei Punkte bei einem Gegenpunkt von Dragomir gegen Sausi. Während Jochens Gegener aufgrund einer Rückenverletzung aufgeben musste, zeigten Philipp und Nils bei ihren Spielen großen Kampfgeist und bogen jeweils ein 0:2 um. Nils war wieder flink und variabel wie in alten Tagen, Philipp wieder nervenstark wie die letzten Jahre in der Zweiten, so dass es zum 9:4-Sieg kam.
 © Philipp - 1.Mannschaft / 01.12.2014
Kleiner Rückblick der Vorrunde
Bereits am 15.11 beendete die Damenmannschaft, als erste Lixfelder Mannschaft, die Vorrunde. Nachdem man nach der letzten Saison in der Bezirksliga wieder in die Bezirksklasse abgestiegen war (die mittlerweile zur Kreisliga umbenannt wurde), setzte man sich relativ hohe Ziele -man wollte auf jeden Fall im vorderen Bereich mitspielen. Die Runde begann man mit einem neuen System, dem "Braunschweiger System", bei dem immer bis zum 10. Punkt gespielt wird, wobei das Spiel bereits nach dem 6. entschieden ist. Eine Besonderheit bei diesem System stellt vor allem die Tatsache dar, dass auch mit drei Spielerinnen gespielt werden kann, wenn mal Not am Mann ist.

Die ersten Spiele absolvierte man noch mit holprigen Schritten. Gegen Breidenbach gewann man zwar mit 6:4, doch war die Anfangsnervosität deutlich zu erkennen. Auch gegen Burgholz- Kirchhain hatte man seine Schwierigkeiten, konnte jedoch mit 5:5 aus dem Spiel gehen. Dabei konnten Lisa (gegen Gnau/Gnau) und Julia (gegen Gnau/Feußner/Gnau) 5 Punkte auf das Lixfelder Konto verbuchen.
Gegen Anzefahr musste man dann im dritten Spiel die einzige Niederlage der Vorrunde erleben. Die Tabellenersten aus Anzefahr zeigten, wie auch die Jahre zuvor, dass der erste Platz der Tabelle nicht unverdient ist. Lediglich das Doppel (Schäfer Jenny/Bäcker) und ein Einzel (Schäfer Jenny) konnte man für sich gewinnen.
Nach den anfänglichen "Schwierigkeiten" legte man dann jedoch eine Glanzvorrunde hin. Ginseldorf schlug man mit 7:3, obwohl man aus den Doppeln 0:2 rausging. Bäcker, Schäfer Julia und Schneider Lisa konnten jeweils 2 Punkte holen und auch Schäfer Jenny gelang ein Punkt gegen die starke Petra Schunk.
Das Spiel gegen Stadtallendorf II war zwar etwas knapper, doch auch verdient mit 6:4 gewonnen. Nach den Doppeln stand man 1:1 und es war alles offen. Unsere Ersatzspielerin Jasmin Hanßmann spielte mit viel Ehrgeiz und konnte einen Punkt gegen Heike Multiszewski nach Hause bringen und auch Theresa Bäckers (gegen Schmidtdiel und Multiszewski) Leistung war an diesem Tag sehr gut und sorgte für 2 weitere Punkte. Den Rest machten dann Jenny Schäfer und Lisa Schneider fest und man konnte mit einem Siegen wieder Richtung Lixfeld fahren.
Das Highlight-Game war in dieser Vorrunde wohl das gegen Schweinsberg II. Motiviert ging man an die Sache ran und gewann mit 10:0 Punkten und ohne abgegeben Satz!
Das Spiel gegen Schweinsberg I am darauffolgenden Tag war zwar kein Klacks, doch auch hier konnte man mit 7:3 gewinnen. Jenny Schäfer, die an diesem Tag in Topform war, holte 2 Punkte (Gegen Jüngst/Dörr) und auch beide Doppel gewann man. Lediglich Tamara Trautwein und Ann-Christin Jüngst konnten 3 Punkt für die Gegenmannschaft holen. So kann man ganz klar sagen: LIXFELD HAT DIE SAU RAUSGELASSEN- haha! (©Marco Rauch)
So konnten die Lixfelder Damen die Vorrunde mit 11:3 Punkten auf dem 2. Platz hinter Anzefahr beenden und sind stolz auf ihre Leistung. Bei allen Zuschauern und Daumendrückern bedanken wir uns auf diesem Weg recht herzlich!
 © Hotte Schnitte - Damenmannschaft / 01.01.2014
Was war, was ist, was kommt - kleiner Zwischenruf aus dem Vorstand
In den letzten Wochen war die Informationspolitik der Webseite etwas mau, was aber mehrere Gründe hat. An dieser Stelle möchte ich daher einmal ein kleines Update vagen und euch auf den neusten Stand bringen.
Sportlicher Stand - Wie stehen unsere Teams?

Im Nachwuchsbereich ist alles dabei: Die jüngsten, unsere Schüler, stehen im Mittelfeld der Kreisklasse mit einer positiven Bilanz. Die Spieler bleiben am Ball und es macht allen sichtlich Spaß. Adem Kusoglu in seinem ersten Jahr als Teammanager macht einen guten Job und motiviert die Jungs.
Die 1. Jugend hat einen schwierigen Stand in der Kreisliga, hier ist Luft nach oben. Die Jungs können sich nur am einen Schopf herausziehen. Besser läuft es bei der 2. Jugend, die eine Klasse tiefer zum punktgleichen Führungstrio gehört. Die Chancen auf die Verteidigung des Meistertitels stehen gut.

Im Seniorenbereich kamen die Damen wieder zu alter Särke und dürfen sich auf die Vize-Herbstmeisterschaft freuen. Damit sind sie das beste Team im Erwachsenenbereich der TT-Abteilung. Für die 1. Herrenmannschaft läuft es nicht wie erhofft. Herbe Niederlagen und ein negativer Lauf lassen das Team mit 4 Punkte auf dem vorletzten Platz stehen. Die Tendenz geht aber sanft nach oben, gewann man doch gegen Bottenhorn und darf sich gegen Großseelheim Hoffnung auf weitere Punkte machen, so dass man an das Mittelfeld anschließen könnte.
Die 2. Herren macht da weiter, wo sie letztes Jahr aufhörte. Sie steht in der 1. Kreisklasse im vorderen Drittel. Gute Atmosphäre und Geschlossenheit sprechen für das Team. Etwas kritischer könnte es nach gelungenem Start für die Dritte werden. Zwar ist das Punktekonto fast ausgeglichen, jedoch muss Ralf für 2-3 Monate ersetzt werden. Torsten hat wieder alle Hände voll zu tun.
Die Vierte ist ein gefestigtes Team geworden und die Youngsters Adem und Jan finden sich mit guten Resultaten zurecht. Man steht im vorderen Mittelfeld. Sehr gute Bilanz für das Team. Auch die 5. Herren spielt eine passable Runde in der 3. Kreisklasse 4er. Sven und Sebastian führen das Team gut. Die Stimmung sowie das Zusammenarbeiten schauen gut aus. In den folgenden Wochen kann man sich Hoffnungen auf Siege gegen direkte Konkurrenten machen.

Termine - Was kommt auf uns zu?
12.12. - Vereinsmeisterschaften im Doppel, Anmeldeschluss: 18:45 Uhr
13.12. - Vereinsmeisterschaften im Einzel, Anmeldeschluss: 12:30 Uhr
13.12. - Weihnachtsfeier, 20:00 Uhr, Schutzhütte Frechenhausen
27.12. - Wanderung, 9:30 Uhr, nach Wolzhausen, Treffen am "Schwalbennest"
Weitere Infos dazu findet ihr in der Einladung, links im Menü zum Download.

Weitere News aus der Abteilung, dem Vorstand und dem Dorf
Auf Basis der Umfragen auf der JHV für 2015 haben wir im Vorstand entschieden...
- eine Tagesfahrt anzubieten
- ein Nicht-Aktiven-Turnier am 16. Mai zu veranstalten
- neue Trikots und Anzüge zur Saison 2015/2016 anzuschaffen.
An dieser Stelle sei auch auf aktuelle Entwicklungen im Dorf verwiesen:
- 2015 wird es kein Dorfturnier geben
- stattdessen vielleicht schon eine Dorf-Olympiade
- 2015 findet eine Kirmes statt, wir stellen 3 Dienste
Für das Jugendbereich änderte sich Folgendes:
- abwechselnd werden mittwochs die beiden Jugendteams speziell gefördert (Einzel- u. Balleimertraining)
- das Mittwochs-Training ist auch offen für Erwachsene (zum Mitmachen oder als Zuspieler)
- Philipp Becker hat nach seine C-Trainerschein bestanden
- die Kooperation mit der Grundschule läuft an, weitere Veranstaltungen folgen (Girls-Day, Mini-Meisterschaften, etc.)

 © Philipp - aus dem Vorstand / 27.11.2014
Durchschnittlicher Saisonstart der 2. Mannschaft
Der Saisonstart der zweiten Mannschaft hätte unkonstanter kaum sein können. In Biedenkopf kassierte man ohne die zwei Spitzenspieler, Heinz und Bastian, eine 1:9 Niederlage. Nur Chrissy überzeugte und gewann sein Spiel im 5. Satz gegen Lehberger. Nachdem Spiel ging es zusammen mit den Biedenköpfern noch in ihr gut ausgestattetes Räumchen und man sahs bei Bier und Baguette noch ein wenig zusammen. Im zweiten Saisonspiel waren Heinz und Bastian wieder dabei und man konnte in Lohra deutlich mit 9:2 gewinnen. Man gewann zwei von drei Doppeln und hatte so eine sehr gute Ausgangslage für die Einzel. Auch hier überzeugte man und verlor nur ein Spiel. Bastian und Heinz drehten ihr zweites Spiel beide nach einem 0:2 Rückstand und gewannen beide 3:2. Anschließend trank man noch das ein oder andere Bier und man machte noch einen kleinen Abstecher nach Marburg Döner essen.

Niederlagen gg. Bottenhorn
Als nächstes stand Bottenhorn als Gegner auf dem Spielplan. Da Philipp auf einem Lehrgang war, musste man Bastian an die Erste Mannschaft abgeben und Sebastian musste nach vorne aufrücken. Gerhard Weinrich spielte Ersatz und gewann mit Heinz direkt das Doppel 1. Christian und Sebastian verspielten eine 2:0 Führung gegen das Bottenhorner Spitzendoppel Hillmann und Schneider. Im 3. Doppel gewannen Benjamin und Niklas knapp mit 3:2 gegen Nix und Henkel. Im vorderen Paarkreuz blieb man ohne Sieg. Heinz verlor mit 0:3 gegen Carmen Schneider und Sebastian 0:3 gegen Benjamin Hillmann. Benny und Niklas gewannen in der Mitte ihre beiden Spiele, Christian und Gerhard verloren ihre Spiele jedoch auch. Gegen Hillmann verlor Heinz mit 1:3 und Sebastian verlor auch sein zweites Spiel mit 0:3 gegen Carmen Schneider. Das mittlere Paarkreuz konnte wieder überzeugen und gewann wieder beide Spiele, jedoch blieben auch Christian und Gerhard ohne Sieg an diesem Tag.
Man saß nachdem Spiel noch eine ganze Zeit mit den Bottenhorner zusammen und redete über alte Zeiten. Im nächsten Spiel gegen Sichertshausen war man wieder vollzählig.
Super: Sieg gg. Sichertshausen
Aus den Doppeln ging man wieder einmal mit 2:1 hervor und nur Benjamin und Niklas mussten sich ihren Gegnern geschlagen geben. Die ersten 3 Einzel konnten alle gewonnen worden, so stand es relativ schnell 5:1 und es sah alles nach einem einseitigen Spiel aus. Jedoch wurde es doch noch sehr eng, bis Christian Kretz den Sack, mit einem 3:2 Sieg über Peter, zu machte.
Breidenbach besiegt
Am nächsten Spieltag war der Tabellenletzte aus Breidenbach zu Gast und es musste ein Sieg her. Die Breidenbacher kamen jedoch mit lautstarker Unterstützung, bestehend aus einem ca. 25 Mann starkem Auswärtsmob, sodass aus unserem Heimspiel ein Auswärtsspiel wurde. Das Spiel verlief sehr einseitig und man gewann mit 9:2. Die Gästefans verließen nach dem Spiel und nach einigen Kästen Bier trotzdem feiernd die Halle.
Jetzt heißt es im nächsten Spiel in Eisenhausen nachzulegen um wieder im oberen Bereich der Tabelle zu stehen.
 © Simi - 2.Mannschaft / 15.11.2014
Schnupperkurs hat sich gelohnt - Tischtennis an Grundschule bekannt - Jugendliche helfen eifrig
Man sollte die Dinge mit Abstand und differenziert betrachen, um eine genaue Aussage über Erfolg und Wirkung zu treffen. In den bereits eine Woche zurückliegenden Herbstferien und auch davor schon hat unser Vorsitzender Philipp Becker eine Kooperation mit der Grundschule begonnen.
Dazu besuchte er nicht nur die Kids in deren Klassen, sondern hat auch eine Sportstunde zum Thema Tischtennis gehalten. Außerdem war er vor den Ferien zwei Mal zu Gast und hat in der großen Pause Tischtennis mit den Schulkindern gespielt.
Highlight war dann der Schnupperkurs in den Ferien. In zwei Wochen hatten die Kids die Gelegenheit, in 4 Trainingseinheiten in den Sport Tischtennis hineinzuschnuppern und erste Erfahrungen zu machen. Insgesamt erreichte man so gut 13-14 Kinder bzw. 1/3 der 3. und 4. Klässler/innen.
Erwähnenswert ist auch, dass sich auch etliche Jugendliche im eigenen Verein engagierten. Anfangs waren es noch 5-6 Jugendliche, wobei die älteren (17-18 Jahre, die teils auch bereits den Kinder-Trainerschein gemacht haben) gezielt angesprochen wurden. Da war es umso schöner, dass sich nochmals 4-5 selbst meldeten und ihre Mitarbeit anboten. Schöne Entwicklung, so kanns weiter gehen.
Jetzt heißt es, am Ball bleiben bzw. die gute Arbeit mit der Grundschule zu intensivieren und das Konzept von Philipp zum Aufbau einer neuen Gruppe fortzusetzen.
Bilder der Veranstaltungen...Bitte in der Menüleiste auf Bilder klicken




 © Philipp - aus dem Vorstand / 15.11.2014
EINLADUNG zum SCHNUPPERKURS
Tischtennis ist cool
Hey Kids, wir laden euch ein…
zum Tischtennis-Schnupperkurs.

WANN?
MITTWOCH, 29.10. um 16:30 Uhr
FREITAG, 31.10. um 15:00 Uhr
WAS?
SPIEL & SPASS rund um Tischtennis
WO?
TURNHALLE an der Grundschule

Habt ihr Spaß am Sport und Lust auf Bewegung, dann schaut doch mal rein
… und Tischtennis-Schläger leihen wir euch gerne aus.


Weitere Informationen hier.
 © Philipp - Vorstand / 20.10.2014
Vo heanne stäche de Bie
Zum Saisonauftakt konnte die Erste nicht gerade glänzen und musste trotz starkem Ersatz gegen Lahntal und in Amönau dem Gegner zum Sieg gratulieren. Nachdem es gegen Lahntal mit nur einem Doppelsieg von Philipp/Heinz und einem Einzelsieg von Dominic noch sehr deutlich ausfiel, war es in Amönau mit 7:9 schon eher knapp. Bereits dort zeichnete sich ein Trend ab: Lixfeld hat Ausdauer! Nach 1:4 und 4:7 konnten wir das Schlussdoppel noch erreichen, aber es reichte nicht mehr zum Punktgewinn.

Am vergangenen Freitag gegen Steffenberg II begann alles etwas chaotisch: Ersatz-Roulette aufgrund zahlreicher Ausfälle in der ersten, zweiten und dritten Mannschaft. Bastian Haffer sprang dann bei uns für Philipp ein und verstärkte uns im hinteren Drittel.
Doch zunächst lief es nicht so gut. Obwohl "nur" Aufsteiger war Steffenberg nicht zu unterschätzen, nicht zuletzt, da die ersten 3 Spieler einen Sperrvermerk erhalten haben.
Nach 0:3 durch die Doppel und 3:7 nach etwa der Hälfte der Spiele war kaum Hoffnung auf die ersten Punkte der Saison übrig. Mit den starken Partien von Jochen gegen Petri (3:1) und Niko gegen Schlender (3:0) begann das kleine Wunder. Dominic erkämpfte gegen Ernst ein 11:9 im Fünften bevor Johannes gegen Weigel und Bastian gegen Becker (beide 3:1) eine 8:7-Führung zum Schlussdoppel herausholten. Auch hier war ein Sieg nur drin, wenn Johannes und Niko den ?Flow? finden und gegen O. Becker/Ernst die Muskeln spielen lassen. In einem spannenden und teils hochklassigen Spiel besorgten sie den nicht für möglich gehaltenen 9:7 Endstand und damit den ersten Sieg der Saison.
Bei Wurst und Bier verarbeiteten wir den tollen Sieg und unser Spitzendoppel machte im Anschluss in Marburg die Nacht zum Tag.
 © Dominic - 1.Mannschaft / 14.10.2014
Saisonauftakt - Damen am Dienstag in Breidenbach, 1. Herren am Freitag zu Hause gegen Lahntal
Bereits am Dienstag ist es soweit, die neue Runde 2014/15 startet. Getreu dem Motto, "Ladys first", beginnen die Damen in Breidenbach um 20 Uhr in der Perftalhalle. Mit einem guten Saisonstart kann der erste Sieg seit langem gefeiert werden - auf gehts Mädels.

Am Freitag spielen die Mannen der ersten Herren zu Hause gegen Lahntal. Der Einsatz von Nils Gärtner ist nach der Blinddarm-OP sehr unwahrscheinlich. Die Gäste waren letztes Jahr Dritter und sind in der Favoritenstellung - nichts desto trotz, gilt es sich stark zu präsentieren. Herzliche Einladung an alle Mitglieder zum Saisonstart den Spielern per Applaus unter die Arme zu greifen.

Kreismeisterschaften am Samstag/Sonntag
In der Hinterland-Halle in Dautphetal sind alle aktiven Spieler des Vereins zu den Kreismeisterschaften eingeladen. Die Spielklassen orientieren sich am QTTR-Wert.
Alle Infos (Spielklassen, Zeiten usw.) hier: zur Einladung / Information

Reinings- und Betreuungspläne sind online
Wie schon traditionell verankert - pflegen wir die Ausrüstung und unterstützen uns gegenseitig bei Doppelspieltagen. Links im Menü sind die Pläne einsehbar. Bitte klärt euch im Sinne der Gemeinschaft ab. Danke.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 08.09.2014
JUGENDCAMP 2014 vom 05. bis 07. September
Zur Vorbereitung auf die neue Saison bieten wir am kommenden Wochenende für alle Jugendlichen ab 13 Jahre unser TT-Camp an und in der Turnhalle an. Neben vier Trainingseinheiten und sonstigen sportlichen Aktivitäten stehen auch Spaß und Gemeinschaft in der Freizeit auf dem Plan - spannende Spiele, ein Ausflug oder gemeinsame Zeit am Lagerfeuer machen das Camp zu einer schönen Abwechslung.

Am Montag geht das Training wieder los...! Hier könnt ihr euch persönlich nochmals anmelden. Ansonsten bei Johannes Fuchs und Philipp Becker.
Bitte auch die Einverständniserklärung mitbringen zu Camp-Beginn am Freitag um 14:00 Uhr.
Alles weitere könnt ihr auf der Einladung nachlesen.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 31.08.2014
Junges Teams schlägt sich wacker beim Dorfturnier - Bilder online
Beim Dorfturnier am vergangenen Wochenende hat unser Team einige sehr gute Leistungen und ein respektables Abschneiden erzielt. Im Fußball wurde man Dritter hinter den favorisierten Teams der Alten Herren und der Ringstraße. Gegen beide Teams lag man sogar jeweils in Führung, konnte also durchaus mithalten. Gegen die Alten Herren reichte eine 2:0-Führung leider nicht aus, auch der Schiedsrichter war uns in diesem Spiel nicht wohlgesonnen, da man einen klaren Elfmeter, der womöglich das 3:0 bzw. eine Vorentscheidung hätte bringen können, nicht bekam. Trotzdem gute Leistung. Gegen die Ringstraße setzte es ein 1:4 nach 1:0 Führung - hier setzte sich dann die Erfahrung durch. Zuvor gewann man gegen die Feuerwehr (4:0) und den CVJM (3:0) souverän und konnte auch die Speedy Kickers (1:0) in Schach halten.
Im Tauziehen konnte man das Stechen um den Dritten Platz erreichen, verlor aber gegen die Feuerwehr und wurde Vierter. Im Fassbier-Hüpfen gelang nur phasenweise etwas, obwohl Luca ein guter Hüpfer war.
Gute Leistung Jungs - weiter so!!!

Bilder von der Schüler- und Jugendvereinsmeisterschaft online!
Ein Klick auf "Bilder" öffnet ein Fenster, worin nun das Picasa-Webalbum der Abteilung geöffnet wird. Hierin sind neue Bilder von der Vereinsmeisterschaft der Schüler und Jugend zu sehen. Besten Dank an Ali Kusoglu dafür.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 02.07.2014
Zweites großes Update - Aktuelles
Hallo Leute,
das zweit große Update der Internetseite ist gemacht. Es hat sich einiges getan. Folgendes ist neu:
  • Seitenkomplex "unsere Abteilung" mit Geschichte, Jugendkonzept, Trainerteam usw.
  • Teams: Jugend und Schüler sind neu.
  • Spielerbilder von Jugendlichen und Schülern
  • Mannschaftsbilder
Jetzt heißt es, stöbern, lesen und anschauen. Ein herzliches Dankeschön an Ali Kusoglu für die vielen Bilder - echt super!
Außerdem haben wir eine neue Bilderseite, auf der sich noch einiges tun wird in den nächsten Wochen.

AKTUELLES
Es findet aufgrund einer Schulaufführung kein Training statt
vom 04. Juli bis 11. Juli


Am kommenden Wochenende ist Dorfturnier. Wir nehmen wieder mit einem Teim teil, sind aber diesmal wohl eher Underdog als Favorit, denn viele der altgedienten Stammspieler fehlen - jetzt springt die Jugend ein und wir dürfen gespannt sein
Team: Tiffy, Sebastian, Nikolai, JD, Niklas, Philipp, Willi, Mattis, Luca, Jan-Lukas, Jan und Benny.

 © Philipp - aus dem Vorstand / 02.07.2014
Großes Update der Webseite
Hallo Leute,
ich habe mal seit langem eine Runderneuerung der Internetseite gemacht. Folgendes ist neu:
  • Titelbild
  • Banner oben
  • Menü auf der Startseite mit Verlinkungen usw.
  • Teams: 1. - 5. Herren und Damen (Sorry Jugend kommt noch- stehen noch nicht fest)
  • komplette Seiten: "Mannschaften", "Vorstand", "Impressum", "Links"
Immer F5 drücken bzw. "aktualisieren" auswählen, da die alten Seiten noch im Cache sind und neu geladen werden müssen... ;-)
Für alle Anregungen und Ideen bin ich offen und dankbar...
...fürs erste
euer Philipp
 © Philipp - aus dem Vorstand / 21.06.2014
Teams für die kommende Runde stehen - Spielersitzung mit einigen Überraschungen
Aufgrund kurzfrister Änderungen und einigen Umstellungen war die Spielersitzung diesmal eine größere Sache, die ihre eigene Spannung und Dynamik hatte, aber zum Schluss durch einen offenen sachlichen Diskus ein gutes Ergebnis hervorbrachte.
Neues Spielsystem bei den Damen
Offizielle Neuerungen im Spielbetrieb wird es lediglich bei den Damen geben. Hier spielen die Damen künftig nicht mehr in der Bezirksklasse, die gestrichen und in die Kreisliga umbenannt wird. Dies hat zur Folge, dass das neue Braunschweiger System gespielt wird. Im alten Werner-Scheffler-System spielten 4er-Teams bis 8 Punkte. Nun kann in 3er oder 4er Teams gespielt werden und das kann flexibel vor jedem Spiel entschieden werden. Hierbei werden stets 10 Spiele ausgetragen, so dass beispielsweise 2:8 oder 3:7 ein Ergebnisse sein werden. Das System erlaubt es sogar, dass 3er- gegen 4er-Teams spielen können.
Neuzugänge und Änderungen
Personell hat sich nach außen hin zwar nicht viel getan, aber intern hat sich einiges geändert. So wird Daniel Sauskojus auf eigen Wunsch hin nur noch als Ersatzspieler an die Tische gehen, da er seine Aktive Laufbahn (vorerst) ruhen lassen will. Mit Bastian Haffer haben wir einen Neuzung aus Bad Endbach bekommen, den die meisten schon aus dem Training kennen. Der Gönnersche Jung wird in der zweiten Herren spielen und dort Philipp Becker ersetzen, der in die erste Herren aufsteigt.
In der dritten Herren wird es zwei Umstellung geben. Christopher "Tiffy" Becker sowie Udo Schneider kommen aufgrund ihrer guten Leistungen für Jonas Beck, der nur noch Ersatzspieler sein möchte, und John-David aka JD ins Team. Markus Eifert wird hoffentlich bald im Vollbesitz seiner Kräfte sein und dann voll durchstarten. So ergibt sich ein Bild, dass Helmut und JD in die Vierte zurück gehen, die mit Adem Kusoglu und Jan Falz zwei Spieler aus der Jugend hinzu bekommt.
Neu wird unsere Fünfte sein, die als 4er-Team startet und mit Klaus Heimann (vom Nicht-Aktiven-Turnier) und Benni Machel (aus der Jugend) verstärkt wird.
Klasseneinteilung steht
Für den Bezirk und den Kreis stehen die Klasseneinteilungen fest und damit sind die Gegner unserer Teams nun bekannt.
Beides ist links im Menü einsehbar.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 12.06.2014
Willi Schäfer siegt bei Jugendvereinsmeisterschaft - Bayezit wiederholt Sieg bei den Schülern
Vor der wohlverdienten Sommerpause stand für die Jugendlichen der Tischtennis-Abteilung des SSV "Schwalbe" Lixfeld der Höhepunkt auf dem Plan: die Jugendvereins-Meisterschaften. Dabei galt es sowohl im Doppel als auch im Einzel die besten Jugendspieler zu ermitteln. In der tieferen Altersklasse (Schüler) setzte sich Vorjahressieger Bayezit Kusoglu erneut durch. Insgesamt nahmen 19 Schüler und Jugendliche am Turnier teil, das von Jugendwart Johannes Fuchs geleitet wurde.
In der Altersklasse der Schüler ermittelten die jüngeren Nachwuchsspieler in einer Gruppe von acht Spielern ihren Meister im Einzel. Im Modus "jeder gegen jeden" kam so jeder Teilnehmer auf sieben Spiele. Für die jüngeren Spieler galt es Wettkampferfahrung zu sammeln. "Im Fokus stand hier in erster Linie mit Sieg und Niederlagen umzugehen bzw. ein Mal ein Turnier voll durchzuspielen", so Jugendwart Fuchs über die Jüngsten. Nach einigen Runden kristallisierten sich erste Favoriten heraus. Letztlich gewann Bayezit Kusoglu im Entscheidungsspiel gegen Jeremias Fischer, der damit den zweiten Platz errang. Dritter wurde Muhammet Kusoglu knapp vor Nick Fischer.
Im Turnier der Jugendlichen sollte an diesem Tag "Post abgehen". Bevor der Einzeltitel ausgespielt wurde, suchten die Jugendlichen das beste Doppel. Hierbei setzte sich das Duo Mattis Schneider und Adem Kusoglu vor dem Doppel Jan Falz und Benjamin Machel durch.
Im Einzel war eine sehr hohe Leistungsdichte zu beobachten, betonte Turnierleiter Fuchs. In zwei Vorrundengruppen wurden zunächst die Halbfinalteilnehmer gesucht. Hierbei schieden beide die Vorjahresfinalisten aus. Willi Schäfer setzte sich in Gruppe A ohne Satzverlust vor Mattis Schneider durch. In der sehr ausgeglichenen Gruppe B gewann Daniel Donges vor Jan-Lukas Reeh.
Pünktlich zum Halbfinale war die Halle mit Eltern, Freunden und Vereinsmitgliedern bestens gefüllt, so dass etwa 30 Zuschauer am Centrecourt tolle Halbfinalspiele sahen. Willi Schäfer setzte sich in einem offenen und schnellen Schlagabtausch mit 3:1 gegen Jan-Lukas Reeh durch. Das zweite Halbfinale war etwas spannender. Hier setzte sich Mattis Schneider gegen Daniel Donges mit 3:2 durch. Im Spiel um den dritten Platz sahen die Zuschauer ein rasantes und technisch ansehnliches Spiel. Jan-Lukas Reeh triumphierte mit 3:1. Daniel Donges wurde somit Vierter. Das Finale wurde dominiert von Willi Schäfer, der motiviert bis in die Haarspitzen auch Rückstände aufholte und sich erstmals den Titel der Jugendlichen vor Mattis Schneider sicherte.
Das Trainerteam wie auch die Zuschauer zeigten sich allesamt sehr begeistert von den Leistungen der Jugendlichen und ließen es sich bei sonnigem Wetter auf dem Familientag gut gehen, wie die Bilder zeigen:
 © Philipp - aus dem Vorstand / 10.06.2014
Jahresrückblick, Ehrungen und Neuwahlen auf der JHV
Auf der Jahreshauptversammlung haben wir auf die abgelaufene Saison zurückgeschaut und das Jahr beschlossen. Zudem galt es einen neuen Vorstand zu wählen und die Mannschaftsaufstellung der kommenden Spielrunde zu besprechen. Schließlich wurden verdiente Mitglieder geehrt.
Im Jahresrückblick, der im Zentrum der Versammlung stand, blickte Vorsitzender Philipp Becker auf eine ereignisreiche Saison zurück. Mit einer Powerpoint-Präsentation unterstützte er seinen Vortrag gekonnt durch einige Bilder, die den sonst formellen Ablauf lebhafter gestalteten. Sportlich sprach Becker von einer soliden Saison. Im Herrenbereich landete die erste Mannschaft im Mittelfeld der Bezirksklasse, ebenso wie die zweite Herren in der 1. Kreisklasse. Aufgrund von Verletzungen und unerwarteten Ausfällen gelangen der dritten und vierten Herren nur hintere Plätze in ihren Spielklassen.
Die Damenmannschaft musste in einer starken Bezirksliga den Abstieg hinnehmen. Dafür erreichten die drei Jugendteams passable Ergebnisse. Herauszugeben sei die zweite Jugendmannschaft, die den Meistertitel der 1. Kreisklasse errang, während sich die erste in der Kreisliga und dritte Jugend im Mittelfeld der 1. Kreisklasse platzieren konnten, betonte Becker. Die Schülermannschaft spielte ihre erste Saison und sammelte Erfahrung.
Neben den sportlichen Aspekten sprach Philipp Becker auch die etlichen Veranstaltungen abseits der Tische an. Insbesondere ging er dabei auf die Jubiläumskirmes ein, bei der die Tischtennisabteilung einige Dienste übernahm. Des Weiteren veranstaltete man ein Jugend-Camp, bei dem die Jugendlichen ein dreitägiges Zeltlager an der Turnhalle verbrachten und drei Tage intensiv trainierten. Außerdem resümierte er die Vereinsmeisterschaften, die Nils Gärtner im Einzel und im Doppel gemeinsam mit Christian Weinrich gewann.
Bei den Vorstandswahlen wurden Philipp Becker (1. Vorsitzender), Dominic Hartmann (2. Vorsitzender), Marcel Seibel (Kassenwart), Johannes Fuchs (Jugendwart), Benjamin Graf (Schriftführer) und Nils Gärtner (Gerätewart) sowie Sven Falz (Beisitzer) allesamt wiedergewählt. Heinrich Salm wurde zuvor für seine 30-jährige Vorstandstätigkeit, 26 Jahre als Jugendwart, geehrt und zum Ehrenmitglied des Vorstands ernannt. Auch sein langer Weggefährte Helmut Hartmann schied aus dem Vorstand aus. Sie lassen jüngeren den Vortritt, stehen aber stets im Hintergrund bereit. Julia Schäfer und Christian Kretz wurden dafür als Beisitzer neu in den Vorstand gewählt.
Für langjährige Mitgliedschaft wurden Dominic Hartmann, Christian Kretz (beide 25 Jahre), Johannes Fuchs, Jonathan Hermann (beide 15 Jahre) sowie Julia Schäfer, Theresa Bäcker, Jenny Schäfer und Nikolai Franz (alle 10 Jahre) geehrt.
In der kommenden Saison wechseln einige Jugendliche in den Erwachsenbereich, so dass man fünf Herrenteams und ein Damenteam stellt. Im Jugendbereich treten die "Schwalben" mit zwei Jugend- und einer Schülermannschaft an. Aus sportlicher Sicht werde die kommende Saison aufgrund einiger Umstellungen eine große Herausforderung, prognostiziert Becker. Er betonte aber auch, dass die Jugendarbeit weitere Früchte tragen werde. Für alle Aktivitäten in und um die Abteilung wurde zum Schluss der Sitzung eine Mitgliederbefragung ausgeteilt. Hiermit erhoffe man sich, die Zukunft der Abteilung an den Wünschen der Mitglieder ausrichten zu können, so Becker abschließend.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 10.06.2014
Damen mit geteilter Bilanz - sportlich abgestiegen, aber Erfahrung gesammelt und gute Gegner gehabt
Die Runde 2013/2014 begann für die Damen mit der freudigen Nachricht eines Aufstiegs in die Bezirksliga. Trotz der Tatsache, dass alle Mädels durch Ausbildung, Studium und Hausbau relativ ausgelastet waren, wollte man sich die Chance, es einmal in einer Liga höher zu versuchen, nicht nehmen lassen. Schließlich hatten wir es ja auch in der vorherigen Runde geschafft, immer vollzählig anzutreten und waren dadurch immerhin auf dem zweiten Platz gelandet. Da die Erstplatzierten Anzefahr bereitwillig auf den Aufstieg verzichteten, war der Weg für uns geebnet.
Die Vorrunde begann mit einem Spiel gegen die altbekannten Gegnerinnen Bürgeln, die in der vorherigen Runde den Aufstieg wahrgenommen hatten. Hier war schon zu erkennen, dass es nicht leicht werden würde, sich auf Niveau und Spielstärke der neuen Liga einzustellen. Hatte man bei der letzten Begegnung noch ein Unentschieden erringen können, musste man nun leider mit 4:8 passen. Auch der weitere Verlauf der Vorrunde sollte eher unglücklich ausgehen. Nachdem Lisa sich den Fuß verletzte und auch wir anderen drei Damen jeweils einen der Spieltermine nicht wahrnehmen konnten, gelang es uns nur in fünf von zehn Spielen in gewohnter Besetzung anzutreten. Da zwei dieser Spiele gegen Tabellenersten und -zweiten waren bedeutete dies, dass nur drei Spiele mit "voller Spielstärke" und einer reellen Gewinnchance bestritten werden konnten. Hierbei gelangen uns zwar zwei Unentschieden gegen Lengefeld und Gudensberg, leider verpasste man dadurch aber auch, Punkte gegen Mannschaften der hinteren Tabellenplätze, wie Leimsfeld und Helsen, zusammen und gab die Spiele jeweils mit einem deutlichen 0:8 und 1:8 ab. An dieser Stelle seien vor allem Jasmin und Lea zu nennen, die uns als Ersatzspielerinnen tatkräftig zur Seite standen und durch die zumindest nur zwei Spiele zu Dritt bewältigt werden mussten. Weiterhin sei zu erwähnen, dass trotz der ausgebliebenen Siege nur ein einziges Spiel punktlos verloren ging, da es ansonsten vor allem Julia fast immer gelang, mindestens einen Punkt zu ertrotzen. Dies bescherte ihr trotz des schlechten Gesamtbildes einen positive Bilanz und Platz 19 in den Top-Bilanzen der Vorrunde.
Als Damenmannschaft mussten wir uns nach der Vorrunde ein doch eher ernüchterndes Ergebnis eingestehen. Aber angesichts der vielen Ausfälle und dem uns ja von vorneherein bewussten Schwierigkeitsgrad der neuen Liga war uns klar, dass wir weiter "beißen" mussten. Da auch die zeitlichen Umstände immer noch die selben waren, beschlossen wir zunächst unsere Ziele etwas niedriger zu stecken. Dazu zählte, durch vollzähliges antreten endlich (wenigstens) einen Sieg einzufahren, die vielen knapp verlorenen Fünf-Satz-Spiele der Hinrunde zu gewinnen und länger zu spielen als zu fahren. Letzteres war gerade gegen Mannschaften wie Helsen oder Gudensberg nicht immer einfach.
Doch auch die Rückrunde erwies sich nicht als siegbringend. Zwar war eine Steigerung zu erkennen, da man gerade bei den Mannschaften aus dem hinteren Mittelfeld besser punkten konnte als zuvor( Bürgeln 5:8, Helsen 4:8, Leimsfeld 4:8), dennoch wollte uns kein Sieg gelingen. Glücklicherweise kam es hier nur zu einem Spiel in Unterbesetzung gegen den Tabellenzweiten Breidenbach. Auch hier sei vor allem nochmal Jasmin zu erwähnen, die in einem spannenden Fünf-Satz-Spiel den Ehrenpunkt erringen konnte. Wirklich schmerzhaft war das denkbar knappe 7:7 gegen Gudensberg, die man nach der Vorrunde schlagen wollte und auch konnte. So gelang es uns auch an dieser Stelle nicht, unser Können unter Beweis zu stellen.
Alles in allem war diese Runde für die Damen nicht sehr glücklich, geschweige denn erfolgsgeprägt. Allerdings waren wir uns von Anfang an einig gewesen, die Chance des Aufstiegs zu nutzen und ungeachtet des Ergebnisses Erfahrungen in einer höheren Spielklasse zu sammeln. Und trotz der Tatsache, dass uns kein Sieg gelingen wollte, bleibt uns wenigstens das. Jede von uns hat die Gelegenheit gehabt, neue spielerische Erfahrungen zu machen und dazu zu lernen. Geschadet hat uns das Jahr also auf keinen Fall und lässt uns zuversichtlich und gestärkt zurück in die Bezirksklasse gehen. Es bleibt also auf jeden Fall mit uns zu rechnen!
 © Theresa Bäcker - Damenmannschaft / 26.05.2014
EINLADUNG zu Jahreshauptversammlung, Jugendvereinsmeisterschaft und Familientag
Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Tischtennisabteilung des SSV Lixfeld laden wir alle Mitglieder und Freunde recht herzlich ein. Wir bitten, auch nicht mehr aktive bzw. passive Mitglieder um ihre Anwesenheit, da Ehrungen auf der Tagesordnung stehen.
Ort: Turnhalle Gansbachtalschule, Lixfeld
Datum und Uhrzeit: Freitag, 30. Mai 2014, 19.30 Uhr


Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2013
3. Geschäftsberichte
a) Jahresbericht der Vorsitzenden
b) Jahresbericht des Jugendwarts
c) Berichte aus den Mannschaften
4. Kassenbericht
5. Aussprache über die Berichte
6. Entlastung des Vorstandes
7. Neuwahlen des Vorstandes
8. Ehrungen
9. Anträge
10. Verschiedenes

Anschließend wird traditionell eine Spielerversammlung abgehalten. Daher bitten wir um pünktliches und zahlreiches Erscheinen.

Familientag mit Schüler-/Jugendvereinsmeisterschaft
Am darauffolgenden Samstag, den 31. Mai 2014 laden wir ab 15 Uhr alle Mitglieder und deren Familien, insbesondere die Spielerfrauen und Kinder, zu Kaffee und Kuchen und zu einer kleinen Grillpartie an der Turnhalle herzlich ein.
An diesem Tag soll auch die Vereinsmeisterschaft der Schüler und Jugend stattfinden. Der Ablauf dieser Veranstaltung ist so geplant, dass das Finale gegen 15 Uhr stattfinden soll; Beginn ist um 10 Uhr. Wir würden uns daher sehr freuen, wenn viele Freunde und Verwandte pünktlich eintreffen, um dem Finale einen würdigen Rahmen zu verleihen.

Wir freuen uns auf einen wunderschönen Tag bei hoffentlich schönem Wetter und wünschen unserem Nachwuchs viel Erfolg bei Ihrem vereinsinternen Turnier.
 © Philipp - aus dem Vorstand / 07.05.2014
Saisonende
Die erste Jugend ging diese Runde mit Mattis, Willi, Adem und Jan an den Start als Betreuer und Coach stand uns Johannes zur Seite.Da für uns die Kreisliga völlig neues Terrain war gingen wir mit dem Ziel im Mittelfeld zulanden in die Runde. Bereits zum Saisonstart mussten wir gegen Bad Endbach und den amtierenden Meister aus Ebsdorfergrund ran und kassierten zwei hohe Niederlagen.
Danach ging es bergauf durch einen Sieg gegen Ebsdorfergrund 2 und der großen Überraschung as man zuhause gegen das deutlich besser Platzierte Cappel gewann.Den Rest der Hinrunde gelang es uns den Platz im Mittelfeld zusichern. Wir haben uns auch den ein oder anderen DÖner schmecken lassen und ich denke es hatt uns viel Spaß bereitet mit der Manschaft zuspielen.
Zur Rückrunde:
Kurz gesagt alles beim alten gegen die Top 4 kassierte man hohe schlapen gegen die unteren Teams konnte man fast immer gute Ergebnisse erspielen so konnten wir unseren Mittelfeldplatz halten und gehen alle recht zufrieden in die Rundenpause. Und freuen uns nun alle auf die neue Runde.
 © Jan - 1.Jugend / 23.04.2014
"Zweite" übertrifft Saisonziel
Die 2. Mannschaft, bestehend aus Heinz, Philipp, Sebastian, Benjamin, Niklas und Christian, ging mit dem Ziel sich im Mittelfeld der Kreisliga zu platzieren in die Saison. Die Saison startete mit einem sehr emotionalem Spiel gegen Marbach, in dem man trotz fehlen von Heinz, überraschend ein Unentschieden holen konnte und man feierte das Unentschieden wie einen Sieg gegen den späteren Meister. Ein weiteres emotionales Highlight war der 9:7 Sieg in Lohra. Philipp und Heinz gewannen ein hitziges Schlussdoppel, das vom Schiedsrichterwechsel, über Streit um Punkte, bis hin zu einer Auseinandersetzungen eines gegnerischen Doppelspielers mit einem Spieler unserer "Zweiten" alles hatte. Bis zum vorletzten Spiel der Hinrunde, in Ginseldorf, blieb man ungeschlagen, musste sich jedoch in Ginseldorf und im letzten Spiel der Hinrunde gegen Sterzhausen, geschlagen geben. Man fand sich somit am Ende der Hinrunde auf Platz 4 wieder und war nah an der Spitze dran.
Die Rückrunde verlief ähnlich wie die Hinrunde, jedoch verlor man durch die Niederlage gegen Marbach und das Unentschieden gegen den Abstiegskandidat aus Lahntal, den Anschluss an die oberen 3. Man beendete somit die Saison erfolgreich auf dem 4 Platz mit dem vor der Saison niemand gerechnet hat.
Außerdem hatte man mit Philipp Becker den besten Spieler der Liga in den eigenen Reihen, der mit einer Bilanz von 32:4 75 TTR Punkte gewann. Unser Spitzendoppel mit Philipp Becker und Heinz Salm war außerdem mit einer Bilanz von 16:4 das drittbeste Doppel der Liga.
Für eine stets variable und alternative Verköstigung war nach jedem Spiel gesorgt. Mal wurden Eier gebacken, ein anderes mal gab es wiederum Pizzabrötchen oder auch Wurst oder Frischkäse. Man verbrachte viele Stunden nach den Spielen zusammen und häufig kam es auch zum Public-Viewing der besten Sendung der Welt. Auch nach den Auswärtsspielen ging man oft geschlossen Essen. Beispielsweise kann man hier den leckeren Döner nach dem Spiel in Marbach nennen, von dem Heinz und Ersatzspieler Helmut sehr begeistert waren.

Rückblickend war es eine sehr erfolgreiche, schöne und vor allem witzige Saison, in der es zwar auch für den ein oder anderen ein Tief gab, aus dem Mann jedoch durch den starken Teamgeist schnell rausgeholt wurde.
 © Sebastian - 2.Mannschaft / 21.04.2014
Kleiner Zwischenruf: 2. Jugend wird Meister - 3. Herren sichert Klassenerhalt - 3. Jugend im Mittelfeld - 1. Herren mit Überraschung - 2. Herren mit Sieg und Unentschieden
Es ist einiges zu berichten aus den vergangenen zwei Wochen. Entscheidungen und quasi Vorentscheidungen sind gefallen im Duell um die Meisterschaft der der 2. Jugend und Abstiegskampf der 3. Herren. Außerdem stehen diverse gute Resultate durchaus für die aufsteigende Form im Verein.
3. Herren spielen sich aus Formkrise und sichern sich Klassenerhalt
Nachdem die Rückrunde ohne große Erfolge begann, kam das Team der Dritten nun in den Wochen der Entscheidung besser in Fahrt. Im Gegensatz zu den direkten Konkurrenten hat man das "leichtere" Endprogramm, in dem auf weitere Punkte gehofft werden darf.
Sieg in Breidenbach
Die Umstellung der Doppel bewährte sich, da man erstmals seit Monaten mit einer Führung aus den Doppeln ging (2:1) durch R.Schneider/Müller und Hartmann/Donges. Vor allem Michael Müller an der Spitze und Ralf Schneider in der Mitte mit je zwei Siegen waren die Garanten des Erfolgs. Torsten Dittmar vorne, Helmut Hartmann in der Mitte sowie JD Donges hinten steuerten einen Punkt beim 9:4-Sieg bei.
Sieg gegen Verfolger aus Bürgeln
Vor allem Bürgeln tat sich in den letzen Wochen als harter Konkurrent im Abstiegskampf hervor, so dass ein Sieg quasi ein Vorentscheidung brachte. Erneut kamen drei Punkte an der Spitze durch Michael (2) und Torsten. JD und Ralf erwirkten ein 2:2 in der Mitte. Damenersatzspielerin Jenny Schäfer konnte beide Einzel gewinnen. 9:5 hieß es dann, da zuvor Schneider/Müller sowie Donges/Je.Schäfer siegten.
Mit nun 4 Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz und 5 auf den Abstiegsplatz scheint die Dritte gesichert zu sein.
3. Jugend macht 2. Jugend zum Meister
Kurios kann man 6:4-Sieg bezeichnen, den die doppelt ersatzgeschwächte 3. Jugend gegen den Vizemeister aus Marburg erspielte. Doppel kurios, da man tags zuvor noch kein Team beisammen hatte. Jan-Lukas Reeh (2) sowie der stark aufspielende Schüler Jeremias Fischer waren die Garanten zum Sieg. Etwas Pech im Einzel aber im Doppel mit Jan-Lukas ein Bank war der auf Position 2 auffgerückte Maxi Schäfer. Nicht zu vergessen Muhammet Kusoglu, der hinten einen wichtigen Sieg feierte und hoffentlich Selbstverstrauen tankt.
Der Meister schwächelt - Titel gewonnen, aber Unentschieden "verloren"
Obwohl man in Topbestzung beim Tabellen in Weidenhausen zu Gast war, ging manchen Jungs doch etwas der Stift. Vielleicht war es der Druck, gewinnen zu müssen. Daniel Donges mit zwei Siegen an der Spitze konnte aber schlimmeres verhindern. Jannis erwischte hingegen einen schwarzen Tag. Gemeinsam aber konnten Daniel/Jannis ihre makellose Doppelbilanz halten (11:0). Hinten konnten Julian Pimpl sowie Benny Machel je einen Punkt holen, so dass es am Ende 5:5 hieß.
Unterm Strich: 12 Siege und ein Unentschieden in 13 Spielen sind eine Topsaison. Das Spitzenspiel gegen Marburg (2.) kann die Kür bedeuten, zumal man frei aufspielen kann.
Erste mit zwei Unentschieden - Platz im Mittelfeld greifbar nahe
Trotz des Ausfalls von Nils Gärtner, der sowohl im Einzel wie im Doppel Punktegarant ist, konnte man gegen kämpferische Rauischholzhausen und überraschenderweise auch gegen Schröck jeweils Unentschieden spielen. Gegen Rauischholzhausen taten sich vor allem Dominic Hartmann und Jochen Hammer je mit zwei glatten Einzelsiegen hervor. Außerdem punkteten Daniel Sauskojus vorne einmal ebenso wie Johannes Fuchs und Niko Franz in der Mitte. Das Unentschieden "gewannen" dann Dominic/Daniel im Schlussdoppel nach 0:2 noch mit 3:2.
Gegen Schröck musste man erneut auf Nils verzichten, konnte aber mit Teamwork dagegenhalten und einen tollen Teilerfolg holen. Mit 1:2 ging es aus den Doppeln - Niko/Johannes schlugen Fach/Mankel 3:0. Vorne war lediglich Daniel gegen Fach in der Lage zu punkten. Dafür glich man das in der Mitte mit einem 3:1 aus, denn Johannes war super aufgelegt (2 Siege) und Niko (1). Hinten holte Dominic erneut beide Spiele nach Hause. Im Schlussdoppel dann ein hochklassiges Spiel unserer beiden Jungs. Domi/Daniel spielten hochkonzetriert und quasi volles Risiko, so dass man Fach/Mankel mit 3:1 zum 8:8 bezwang.
Zweite Mannschaft mit Kantersieg und Dämpfer gegen motivierte Sterzhäuser
Am Wochenende war Bad Endbach II zu Gast, aus deren Sicht es mit drei Ersatzspielern aus der 3. Kreisklasse nicht viel zu bestellen war. Lediglich Otto/Rokitzki punkteten im Doppel. So waren für Lixfeld Salm/Becker, Pimpl/Graf, Heinz (2), Philipp, Sebastian, Benni, Niki und Chrissi zur Stelle.
Gegen Sterzhausen musste man beruflich bedingt auf Stimmungskanone und Doppel-Spezi Christian "Tiny" Kretz verzichten, der aber durch Udo vertreten wurde. Leider ging mit 1:2 aus den Doppeln (Salm/Becker). Das Übergewicht aus dem vorderen Paarkreuz mit Philipp (2) und Heinz konnten die Gastgeber in der Mitte kontern. Der bisher unbezwungene Greif (2) sowie Koch ließen nur einen Gegenpunkt durch Benni zu. Hinten dann kamen Niki und Udo nicht mit der teils sicheren und unorthodoxen Spielweise klar, so dass am Ende ein 9:5 für Sterzhausen da stand. "Luft nach oben" war im Spiel zu verzeichnen. Doch eine wohltuende Dusche und lecker Mett ließ schnell bessere Stimmung auftauchen.
Damen müssen Abstieg hinnehmen
Nachdem man gegen die ebenfalls abstiegfgefährdeten Spielerinnen aus Helsen mit 4:8 die Segel streichen musste, ist offiziell, was mehr oder weniger alle ahnten. Die Hoffnung auf den ersten Sieg oder gar weitere Punkte war stets da, doch nun herrscht etwas Ernüchterung. Dem Ansehen der Damen - das sei gesagt - tut dies aber keinen Abbruch. Die stets helfenden und engagierten Damen werden in der neuen Kreisliga womöglich wieder vorne mitspielen. Hoch im Kurs sind die Damen derweil bei der 3. Herren, wo Julia und Jenny stets gute Aushilfen waren und wichtige Spiele gewannen. Gegen Helsen allerdings wollte es einfach nicht richtig klappen. Julia/Lisa sowie Jenny mit zwei Siegen im hinteren Paarkreuz und Theresa mit einem Sieg konnten lediglich ein 4:8 herausholen. Schade - aber unsere Damen sind mental stark genug, das zu verkraften und neuen Anlauf zu holen. Es wird wohl nicht der letzte Ausflug in höhere Gefilde sein, denn es schlummert zu viel Potential in unseren Reihen ;-)
 © Philipp - 2.Mannschaft / 23.02.2014
 © 2000 - 2007 pmb-webdesign